Sonntag, 13. April 2014

Rezension "Osterhase für einen Tag" von Annette Lange und Sebatien Braun aus dem NordSüd Verlag

Diese Woche erhielt ich eine Mail von Rita Hirlehei, mit dem Angebot ein Kinder-Bilderbuch zu rezensieren. Ich selbst mag ja Kinderbücher unheimlich gern und da meine Kleinen im Alter der Zielgruppe sind, sagte ich mit Freude zu. Bereits am folgenden Tag hatte ich das Buch auch schon im Briefkasten.

Kinderbücher und Jugendbücher von Annette Langen






Autorin: Annette Langen
Illustrator: Sebastien Braun
Bilderbuch, 32 Seiten
Format: 21,5 x 28
Alter: ab 4 Jahren
Verlag: NordSüd Verlag
ISBN: 978-314-10201-1

Preis: (CHF) 19,90 / (D) 13,95






Inhalt: 

Der kleine, freche Affe NoNo will dem alten Zoowärter Jansen eine Freude machen und plant eine Osterüberraschung für ihn. Was der Osterhase kann, kann NoNo schon lange. Farben und Pinsel sind schnell zur Hand und Eier gibt es im Zoo genug. Doch als an Ostern aus den bunt bemalten Eiern plötzlich Küken schlüpfen, ist das Chaos perfekt. Zum Glück beobachtet der echte Osterhase aus der Ferne das Geschehen. Dank seinem Einsatz ist das Osterfest gerettet.
Quelle: Hirlehei Kommunikation


Die Autoren:

Annette Langen wurde 1967 in Leverkusen geboren. Annette Langen hat bis jetzt über 70 Kinderbücher geschrieben und ist die Autorin des »Hasen Felix«. Teile ihres Werkes wurden in 29 Sprachen übersetzt. Seit 2011 ist sie offizielle Lesebotschafterin der Stiftung Lesen und setzt sich aktiv für die Leseförderung bei Kindern ein. Mit ihren beiden Kindern lebt sie im Bergischen Land.
Sebastien Braun studierte Angewandte Künste an der Universität Strassburg. Er unterrichtete selbst in diesem Fach, bevor er sich als Illustrator selbständig machte. Sebastien Braun lebt mit seiner Familie in der Nähe von Bristol. 
Quelle: Hirlehei Kommunikation

Rezension:

Das Buch ist liebevoll mit wirklich vielen bunten und großflächigen Bildern gestaltet. Erzählt wird eine wundervolle lustige Geschichte, die die Kinder anspricht und begeistert. Die Bilder animieren zum erzählen und regen die Fantasie der Kinder an. Der Sprachaufbau ist eher der normalen Umgangssprache angepasst und spart nicht mit kleinen Witzen. Nicht alles ist für die kleineren Zuhörer vielleicht als Witz greifbar, dafür haben dann die Mamas und Papas beim Vorlesen etwas zum Schmunzeln.

Mein knapp Zweijähriger interessierte sich mehr für die Zeichnungen, so dass ich mit ihm einfach nur die Bilder anschaute und wir gemeinsam nach den Tieren und Ostereiern suchten. Die Altersgrenze des Buches wird ja auch mit Vier angegeben und ich denke, da passt es sehr gut hinein. Mit meiner Mittleren (5) habe ich dann das Buch gemeinsam gelesen und wir hatten viel Spaß. Mir hat es viel Freude bereitet, das Buch gemeinsam mit den Kindern zu lesen und es wird sicher noch öfter auf unserem Nachttisch zu finden sein. Man muss ja solche Bücher nicht nur zur Osterzeit lesen.

Ich kann das Buch nur empfehlen und vielleicht findet es sich in dem ein oder anderen Osternest wieder.


Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken.

Keine Kommentare: