Freitag, 11. April 2014

Rezension "Wenn ihr uns findet" von Emily Murdoch aus dem Heyne Verlag


Dieses Buch hat mir freundlicher Weise der Heyne Verlag zur Verfügung gestellt. Nochmals vielen Dank!

Emily  Murdoch - Wenn ihr uns findet
Roman
Originaltitel: If you find me
Originalverlag: St. Martin's Griffin
Aus dem Amerikanischen von Julia Walther 
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Ab 14 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 304 Seiten,13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-53434-6
€ 15,99 [D] € 16,50 [A] CHF 22,90* (* empf. VK-Preis) 

Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 3. März 2014 




Inhalt:

Es gibt Geheimnisse, die zu groß sind für das Herz eines Mädchens
Klamotten, Partys, Jungs und Schule: Diese Welt ist Carey und ihrer kleinen Schwester Jenessa völlig fremd. Die Geräusche des Waldes, das beengte und doch so vertraute Zusammenleben im Wohnwagen und die oft tagelange Abwesenheit ihrer Mom – das ist der Alltag der Mädchen, die in einem Trailer tief versteckt inmitten eines Naturschutzgebietes leben. Als Careys und Jenessas Vater die Mädchen zu sich und seiner neuen Familie holt, finden die Tage im Wald ein jähes Ende. Zu jäh für die fünfzehnjährige Carey, die sich daran gewöhnt hat, sich und ihre Schwester durchzubringen und zu beschützen, koste es, was es wolle. Dass der Preis dafür mitunter sehr hoch war, begreift sie erst jetzt durch die liebevolle Anteilnahme ihres Vaters. Weil sie das Geheimnis, das auf ihrem Herzen lastet, nicht für immer verdrängen kann …

Quelle: Heyne Verlag 

Die Autorin:
Emily Murdochs Leidenschaft sind gute Geschichten. Entweder sie liest gerade eine oder sie schreibt selbst. Mit ihrer Familie und zahlreichen Haustieren (unter anderem etlichen Pferden, die sie vor dem Schlachter gerettet hat) lebt sie auf einer Farm in Arizona.

Quelle: Heyne Verlag


Link zur Leseprobe:    http://www.randomhouse.de/Buch/Wenn-ihr-uns-findet-Roman/Emily-Murdoch/e419749.rhd?mid=4&serviceAvailable=true&showpdf=false#tabbox



Rezension:

Dieses Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefangen genommen. Carey ist eine starke Heldin, die trotz aller negativen Erfahrungen in ihrem jungen Leben nicht zerbrochen ist. Die selbstlose Liebe zu ihrer kleinen Schwester Jenessa, die sie wie ihr eigenes Kind aufgezogen hat, obwohl sie ja selbst noch ein Kind war und ist, kann man nur bewundern. Zwischen beide Mädchen herrscht eine tiefe Verbundenheit, wie man sie nur selten findet.

Es ist erschreckend, wie schnell und spurlos ein Kind verschwinden kann und dennoch nur wenige Kilometer von seinem Zuhause gefangen gehalten wird. Trotz intensiver Suchaktionen wurde Carey zehn lange Jahre nicht gefunden. Die Mädchen waren zwar nicht wirklich eingesperrt, lebten aber in einer anderen Art von Gefängnis jenseits der Zivilisation. Zum Glück gibt es immer jemanden, der die Hoffnung nie aufgibt. So finden beide zurück in ein normales Leben und in ein liebevolles Zuhause.

Das Buch profitiert von der Tiefe der handelnden Charaktere und dem einfühlsamen stilsicheren Erzählstil der Autorin. Eine berührende Geschichte mit Tiefgang, ohne sich in Sentimentalitäten zu verlieren. Das Ende gibt allen den Mut zu hoffen, egal wie ausweglos eine Situation erscheint. Nichts ist selbstverständlich, aber alles ist möglich.

Mein Fazit: Ein Buch, das in keinem Bücherregal fehlen sollte. Bitte unbedingt lesen!

Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken

Keine Kommentare: