Montag, 30. Juni 2014

Rezension "Aus der Sicht der Dinge" von Sandy Seeber - Roman Verlag





Taschenbuch 144 Seiten
Verlag: Roman Verlag (2013)
ISBN-13: 978-061585400712,99 Euro







Inhalt:


Eine herzerwärmende Geschichte, die Kinder wie Erwachsene in das Reich der Fantasie entführt, um von dort die wirkliche Welt aus einem anderem Blickwinkel zu erleben.

Die siebenjährige Lisa schließt eine ungewöhnliche Freundschaft mit dem peruanischen Teddybär Osito, der viele Jahre mit ihrem Onkel Freddie auf Reisen war. Während der von den Abenteuern berichtet, die er mit Dingen wie der Kamera, der Sonnenbrille und den Wanderschuhen erlebt hat, scheint Lisa's Leben immer mehr aus den Fugen zu geraten. Und als ob die Trennung ihrer Eltern noch nicht schwer genug zu akzeptieren ist, wird auch noch die Freundschaft mit Osito auf eine harte Probe gestellt.

Die Autorin


Die Thüringerin Sandy Seeber hat alles hinter sich gelassen, hat die Welt bereist und ihren Schlüssel zum Glück gefunden. Mit über dreizehn Jahren an Vertriebserfahrung sowie einer guten Menschenkenntnis unterstützt sie als Vertriebstrainer den Erfolg anderer. Heute lebt und arbeitet sie in der irischen Hauptstadt Dublin.

Sandys Leidenschaft ist das Schreiben. Bereits mit 11 Jahren schrieb sie Gedichte und dachte sich Geschichten aus. Seit vielen Jahren erscheint ihre Lyrik jährlich in der Anthologie der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte, herausgegeben von Relais Verlags-GmbH. 2009 veröffentlichte Sandy mit "Eine lyrische Reise..." ihren ersten Gedichtband. "Aus der Sicht der Dinge" ist ihr Debüt Roman.


Rezension:


Für dieses an sich schmale Buch habe ich doch recht lange mit Lesen gebraucht. Dies lag aber nicht etwa an einer langatmigen Geschichte oder einem schwierigen Schreibstil - ganz im Gegenteil! 

Auf 144 Seiten versteht es Sandy Seeber hervorragend ihre Leser zu fesseln und dabei jede Menge Wissen und Gefühle zu vermitteln. Dieser Inhalt muss in kleinen Happen verdaut werden, um seine volle Wirkung entfalten zu können. "Aus der Sicht der Dinge" lässt uns die Welt mit den Augen eines siebenjährigen Kindes betrachten. Die altersgerechte Sprache ist sehr gut getroffen und als Leser bekommt man das Gefühl, wirklich mit einem Kind zu sprechen. 

Wie gehen Kinder mit Veränderungen um? Können Gegenstände Geschichten erzählen?
Lisa muss mit dem Weggang ihrer besten Freunde sowie der Trennung ihrer Eltern umzugehen lernen. Einen Fels in der Brandung stellt Osito - ein kleiner kuscheliger Teddy dar. Mit seiner Hilfe und viel Fantasie werden die Handlungen der Erwachsenen verständlich und Lisa setzt sich mit kindlicher Logik mit ihren Problemen auseinander. Nebenbei vermitteln die so entstandenen Geschichten einen kleinen Schatz an Allgemeinwissen. 

Ein wundervolles warmherziges Buch für Erwachsene und Kinder mit Fantasie und Wissensdurst.

Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen