Donnerstag, 16. Oktober 2014

Frankfurter Buchmesse 2014 - Häppchenlesung

Am Messefreitag um 18.30 Uhr war es endlich soweit. Alice Golding und 8 weitere Autorinnen hatten zur Häppchenlesung geladen und ich durfte dabei sein.
Die Lesung fand in einem kleinen gemütlichen Cafe/Bar in der Nähe des Hauptbahnhofs statt.
Da ich bekannter Maßen absolut keinen Orientierungssinn besitze und lediglich merke, dass ich mich auf dem falschen Weg befinde, möchte ich mich bei all den netten Menschen bedanken, die mir hilfreich zur Seite standen und mir den Weg zeigten.

Da ich seit einiger Zeit mit Alice Golding in Kontakt stand und auch ihr Buch "Traummann mit Ente" bereits verschlungen hatte, war es für mich ein ganz besonderer Moment, sie einmal persönlich kennen zu lernen.

Der Empfang war herzlich und ich fühlte mich sogleich richtig wohl.
Zu Beginn durften wir us mit einem Getränk und leckerem Brotaufstrich stärken.



Später kamen noch ein Süppchen und leckeres Schokoladenmousse als Nachspeise hinzu.








Alice Golding begann die Lesung mit einem Auszug aus "Traummann mit Ente". Ich mag die Protagonistin Valerie sehr, da sie mich in vielen Dingen an mich selbst erinnert.

















Es folgten Kira Gembri mit "Wenn du dich traust"













und Hanna Siebern mit "Barfuss im Regen".


















Wir hatten aber auch das Vergnügen, Leseproben aus erst später erscheinenden Romanen zu hören.
Nikola Hotel las mit einem fantasischen französchischen Akzent aus ihrem Roman "Flötenzeit" vor.
Hierzu hat sie für uns auch mit Herz gestaltete kleine Briefchen als Goodies gebastelt.




Eileen Janket las uns aus "Whisper a wish" eine Episode vor, in der das Liebespaar eine prekäre Situation durchstehen muss.




Dana Graham gewährte uns einen exclusiven Einblick in ihr neues Werk, in dem es um Fantasy und Zentauren, aber auch um Liebe gehen wird. ich denke, wir dürfen gespannt sein.




In einer kurzen Pause hatte ich das Glück ein wenig mit der Autorin plaudern zu dürfen. Lustiger Weise haben wir im wahren Leben den gleichen Vornamen. Sie selbst ist Lehrerin und Mama und ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, die Balance zwischen Beruf, Familie und dem Schreiben hinzubekommen. Es ist toll, wie sie dies meistert.



Marah Woolf hatte extra für unsere Lesung ein Buchcover gebastelt und las aus ihrem bald erscheinenden Buch "Federleicht" vor. Ich bin gespannt, wie das Cover in der Endfassung aussehen wird.




Auch Katrin Koppold lies uns einen kleinen Blick in die Zukunft und ihren Roman "Hoffnung auf Kirschblüten" werfen.





Den Abend beendete Emily Bold mit "Ein Kuss in den Highlands" und sorgte mit ihrer quirligen Art für viele Lacher.




Aber auch alle anderen Autorinnen waren locker und witzig, so dass es ein interessanter, lustiger und kurzweiliger Abend wurde. Ich freue mich, dass ich alle einmal persönlich kennen lernen durfte und meine Bücherliste ist um einige Titel länger geworden.





Das Licht war leider nicht optimal, so dass einige Fotos etwas dunkel geworden sind. Ich hoffe, ihr bekommt dennoch einen kleinen Eindruck von diesem herrlichen Abend.

Ein großes Dankeschön für diese tolle Lesung und die netten interessanten Gespräche.


































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen