Dienstag, 28. Oktober 2014

Rezension "Alles geschieht heute" von Jesse Browner - Verlag Freies Geistesleben


Gebundene Ausgabe: 250 Seiten
Verlag: Freies Geistesleben; Auflage: 1 (Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3772527752
ISBN-13: 978-3772527753
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren







Inhalt:


Greenwich Village ist schön am frühen Morgen. Nur für Wes nach seinem ersten Mal mit der Falschen nicht. Warum Lucy? Ausgerechnet sie! – In einem unentwegten Strom von Gegenwartserleben, Erinnerungen und Reflexionen erzählt Jesse Browner, wie Wes im Laufe dieses Tages damit (und mit sich selber) umgeht. Näher kann man Wes nicht kommen. Ein überraschendes, intensives – ein starkes Buch. Wes, der intelligente Kopf und siebzehnjährige Moralist, Wes, der sich selber analysiert und vervollkommnet, Literaturkenner und künftiger Schriftsteller, käme aus dem Clinch mit sich gar nicht mehr heraus, wenn … ja, wenn nicht im Laufe dieser vierundzwanzig Stunden die Gegenwart ihn echt fordern und aus seinem Bücherwurm-Vorstellungsleben lösen würde. Zwischen Party, Küche, Kino und Krankenzimmer dämmert ihm allmählich einiges. Vielleicht hat Lucy ja recht mit ihrem Spruch: Du kannst nicht gleichzeitig ein perfekter Mensch und erwachsen sein?

Quelle: Amazon

Der Autor:


Jesse Browner ist Schriftsteller, Gastro-Journalist und preisgekrönter Übersetzer von u. a. Jean Cocteau und Rainer Maria Rilke. Seine Romane Congloeros (1992), Turnaway (1996) und The Uncertain Hour (2007) wurden bei Random House und Bloomsbury verlegt. Als freier Journalist veröffentlichte er Beiträge in The New York Times Book Review, New York magazine, Food & Wine und Gastronomica. Sein Roman Everything happens today ist 2011 erschienen.
Jesse Browner lebt mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in Manhatten.

Mehr Informationen unter: www.jessebrowner.com

Quelle: Klappentext


Rezension:


Dies ist eines der wenigen Bücher, in dem sich ein Autor mit dem Gefühlsleben eines Jungen nach dem für ihn beeindruckendsten und wichtigsten Erlebnis in der Pubertät - dem ersten Mal - auseinandersetzt. Leser erfahren sonst oft nur die Sicht der Mädchen in dieser Situation.
Anfangs brauchte ich eine Weile, mich in die Gedankenwelt von Wes hinein und die Zusammenhänge zu finden. Doch gerade diese Art von Jesse Browner und sein ganz eigener Schreibstil machen das Buch zu einem besonderen Lesegenuss. 

Wes ist 17 und glaubt, zum ersten Mal wirklich verliebt zu sein. Dennoch verbringt er seine erste Nacht mit einem anderen Mädchen. Seine ohnehin nicht heile Welt gerät noch mehr aus den Fugen.
Mit einer pflegebedürftigen Mutter, einem in seiner eigenen Welt lebenden Vater und einer kleinen Schwester, deren Erziehung seit Jahren auf seinen schmalen Schultern lastet, hat er niemanden, den er um Rat fragen oder sich anvertrauen kann. Oft flüchtet er in eine Art Scheinwelt und vergleicht reale Ereignisse mit Episoden aus Tolstois "Krieg und Frieden". Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich kenne nur die Verfilmung, habe aber das Buch bisher nicht gelesen. Doch das könnte sich in Zukunft ändern.

Philosophisch, poetisch und feinfühlig tauchen wir ein in die Gefühlswelt dieses Teenagers auf der Schwelle zum Erwachsen werden. Gefangen zwischen den Erlebnissen seiner Buchhelden und der Realität, manchmal ein wenig melancholisch, dann wieder nachdenklich, doch immer wieder positiv, sucht Wes nach Antworten. So viele Fragen und niemand, der ihm Antworten geben kann.
Er muss lernen, dass Dinge nicht immer so sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen und auch Lucy vielleicht anders ist, als er dachte. Wir erleben seine inneren Konflikte und unternehmen mit Wes eine Reise in die oftmals verwirrende Gedankenwelt eines Teenagers. 

Wer Spannung und Abenteuer sucht, ist hier fehl am Platz. "Alles geschieht heute" ist ein Buch, das nachdenklich stimmt, ohne bedrückend zu wirken. Dafür erleben wir eine gefühlvolle und emotional berührende Geschichte eines Jungen, der innere Dämonen bezwingen und wichtige Entscheidungen für sich selbst treffen muss. Der ein Leben mit vielen Herausforderungen so gut wie nur möglich meistert und dabei versucht, die Gefühle anderer nicht zu verletzen.

Vielen Dank an Blogg dein Buch für diese interessante Lektüre.

Fazit:


Ein Buch vom Suchen und Finden, Familie, Freundschaft, erster Liebe und dem steinigen Weg erwachsen zu werden. Unbedingt lesen!


Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken


Keine Kommentare: