Donnerstag, 30. Oktober 2014

Rezension "Vogelfrei - Ein Fall für die Kalte Sofie" von Felicitas Gruber - Diana Verlag



Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: Diana Verlag (11. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453357930
ISBN-13: 978-3453357938







Inhalt:


Eine Rechtsmedizinerin, wie sie nur in diesem Buche steht

Der Herbst hält Einzug in München und bringt mit kräftigen Böen gleich drei Leichen auf Dr. Sofie Rosenhuths Seziertisch: Einen Selbstmörder, dessen Witwe erstaunlich wenig Trauer zeigt, eine Frau, in deren Brustkorb eine Glasfeile steckt, und einen Priester, der vom Turm der Mariahilfkirche in den Tod gestürzt ist. Die Rechtsmedizinerin glaubt, eine Verbindung zwischen den Fällen zu erkennen, doch ihr Ex, Hauptkommissar Joe, schaltet viel zu lang auf stur und ermittelt in eine ganz andere Richtung. Und da Joe sein Madl immer noch liebt, aber leider nur selten auf Sofie hört, muss sie am Schluss Kopf und Kragen riskieren, damit bei der Polizei was vorwärtsgeht …
Quelle: Amazon


Über die Autorin:


Felicitas Gruber ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch. Zusammen schrieben sie die Kriminalromane "Die kalte Sofie" und "Vogelfrei", in denen die beliebte Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth ermittelt. Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und begeistert mit historischen Romanen seit vielen Jahren ihre zahlreichen Leserinnen und Leser. Gesine Hirsch ist Kunsthistorikerin und arbeitet als Producerin und Drehbuchautorin. Die erfolgreiche Serie "Dahoam is Dahoam" hat sie fürs Bayerische Fernsehen mitentwickelt. Beide Autorinnen leben in München.
Quelle: Amazon


Rezension:


Ihr sucht einen unterhaltsamen spannenden Krimi? Wer noch dazu auf den bairischen Dialekt steht, findet hier genau den richtigen Lesestoff. Ich habe die in der "Originalsprache" des Handlungsortes geführten Dialoge genossen. Außerdem macht dies einen Großteil des Charmes dieses Buches aus.

"Vogelfrei" ist der zweite Fall für Dr. Sofie Rosenhuth. Mit dieser Figur hat das Autorenduo eine Protagonisten geschaffen, die das Herz des Lesers berührt. Man muss sie einfach lieben. Mit ihrer Natürlichkeit, oft ein wenig tollpatschig und dennoch absolut kompetent war mir Sofie sofort sympathisch. Aber noch ein Mitstreiter eroberte bei der Suche nach dem Täter mein Herz. Ein knuffiger kleiner Vierbeiner namens Murmel spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Lösung dieses Falls.

Wer, wie ich, den ersten Teil noch nicht kennt, kann das Buch trotzdem getrost zur Hand nehmen. Die einzelnen Charaktere sind so lebendig gestaltet, dass man sofort in die Handlung hineinfindet und sich alle Zusammenhänge schlüssig zusammenfügen. 

Locker, witzig und doch mit dem nötigen Ernst für die mörderischen Situationen entführen uns Brigitte Riebe und Gesine Hirsch in die polizeiliche und rechtsmedizinische Ermittlungsarbeit. Dabei kommt es immer wieder auch zu zwischenmenschlichen Verwicklungen.

Aufgrund des sehr flüssigen Schreibstils habe ich das Buch innerhalb von zwei Tagen gelesen und wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung und das Rätselraten um den Täter bzw. das Motiv bleiben bis zum Schluss erhalten. 

Ich freue mich schon darauf, weitere Fälle zusammen mit Sofie lösen zu dürfen, da das nächste Buch auf jeden Fall in Kürze bei mir einziehen wird.

Fazit:


Packende und spannende Unterhaltung für alle Krimifans.



Ein großes Dankeschön an Brigitte Riebe für dieses Buch und die tolle Widmung.


Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen