Dienstag, 30. Dezember 2014

Rezension "Die Weihnachtszeitmaschine" von Brigitte Endres


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 825 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 64 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: Libelli-Verlag (21. November 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
D: 2,95 €





Inhalt:


Weihnachten fällt in diesem Jahr ganz anders aus, als es sich die Zwillinge Joschi und Lara vorgestellt haben. Keiner ihrer Wünsche wird erfüllt. Unverhohlen machen sie ihrer Enttäuschung Luft, bis sie den Grund erfahren: Der Vater hat seinen Job verloren.
Als die Kinder beschämt schlafen gehen, entdecken sie in ihrem Zimmer ein geheimnisvolles Päckchen. Erwartungsvoll reißen sie es auf und finden eine Spieluhr, die sie urplötzlich in die Vergangenheit katapultiert. Tief berührt verfolgen die beiden als Zaungäste zwei längst vergangene Weihnachtstage in den Jahren 1905 und 1945. Als die Zwillinge schließlich in ihre Zeit zurückkehren, gibt ihnen die Weihnachtszeitmaschine Gelegenheit, den Weihnachtstag ganz von vorn zu beginnen. Jetzt wissen sie, vorauf es wirklich ankommt: auf Liebe, Hoffnung und Zusammenhalt.

Eine berührende Geschichte über die Nacht der Wunder, und das was wirklich wichtig ist.
Zum Vorlesen und Selbstlesen für Kinder ab 8 Jahren.
Quelle: Amazon


Die Autorin:


Brigitte Endres wurde in Würzburg geboren. Von klein auf liebte sie Bücher und verfasste schon früh eigene Texte. Nach dem Abitur, Ausbildung zu Grundschullehrerin, anschließend Ergänzungsstudium Germanistik und Geschichte. Die Arbeit mit Grundschülern inspirierte sie zu ihrem ersten Kinderbuch, das bald darauf publiziert wurde. Zahlreiche Veröffentlichungen bei verschiedenen Verlagen sowie im Bayerischen Rundfunk folgten. Brigitte Endres hat zwei eigene und zwei angeheiratete Söhne und lebt mit ihrem Mann, dem Maler H. D. Tylle in Kassel und München.
www.brigitte-endres.de
Quelle: Amazon




Rezension:


Weihnachten ist seit ein paar Tagen vorüber, doch wie sah es am Heiligabend in manchen Wohnzimmern aus? Türmten sich dort die Geschenke vor strahlenden Kinderaugen, brachten einige wenige Geschenke Kinderaugen zum Leuchten oder sah man lange Gesichter, weil der ein oder andere Wunsch nicht erfüllt werden konnte? Ich denke, alle Varianten kamen vor.
Auch ich bin nicht davor gefeit, meine Kinder mit Geschenken zu überschütten, möglichst alle Wünsche erfüllen zu wollen und noch die ein oder andere eigene Idee hinzuzugeben. Dennoch muss ich sagen, dass es besser wird. In diesem Jahr habe ich die Waagschale ganz gut ins Lot bekommen.

Warum ich euch das erzähle? Weil es in Brigitte Endres Geschichte genau um dieses Thema geht. Dabei ist es eigentlich egal, ob Weihnachten, Ostern oder Geburtstage, doch Weihnachten ist eben eine magische Zeit. Wichtiger als alle Geschenke ist doch die gemeinsame Zeit mit der Familie oder guten Freunden.

In unserer Zeit ist alles auf Kommerz ausgelegt und niemand bleibt davon unberührt. Doch welche Werte im Leben zählen wirklich? Mit zauberhaften Bildern führt uns die Autorin vor Augen, warum Geschenke einen Wert für uns haben sollten. Es kommt nicht darauf an wieviel wir bekommen oder wie teuer etwas war, sondern darauf, dass es von Herzen geschenkt wurde. Eltern freuen sich über selbst gebastelte Kleinigkeiten ihrer Kinder und hüten diese wie große Schätze. 
Doch Kinder können dies nicht so leicht verstehen. "Die Weihnachtszeitmaschine" ist daher eine großartige gefühlvolle Geschichte, um ihnen zu zeigen, worin der Zauber von Weihnachten wirklich liegen sollte.


Fazit:


Meine absolute Leseempfehlung für Groß und Klein.



Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen