Sonntag, 7. Dezember 2014

Rezension "Lysitheas Erbe: Kampf um Liebe und Magie" von Simone Müller

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1132 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 253 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: Simone Müller; Auflage: 2 (18. September 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
D: 2,99 €
Taschenbuch: 330 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 2 (9. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1502411121
ISBN-13: 978-1502411129
D: 11,99 €





Inhalt:



Valeria und Jamie führen eine glückliche Beziehung. Sie genießen gerade ihren Urlaub, als eine fremde Frau auftaucht und Valeria erklärt, dass sie ihre Erinnerungen verloren hat. Valeria ist eigentlich die rechtmäßige Kaiserin von Lysithea. Sie ist die Einzige die den kleinen Mond von der tyrannischen Herrschaft ihrer Mutter befreien kann. Nach langem zögern, entschließt Valeria sich, ihrem Volk zu helfen. Doch dazu muss sie ihre große Liebe Jamie zurücklassen. Ein Kampf um ihre Liebe und um ihr Volk entbrennt. Doch kann Valeria dem enormen Druck und den hohen Erwartungen standhalten? Wird ihre Liebe zu Jamie einen Weg finden, ihr Volk zu retten?
Oder wird diese Liebe alles zerstören?
Valeria muss sich entscheiden, ob sie den einfachen oder den schmerzvollen Weg gehen will...

Quelle: Amazon


Die Autorin:



Informationen zu Simone Müller findet ihr unter den folgenden Links:


bei Facebook
Homepage


Rezension:


Ihr liebt Magie, gewürzt mit ein wenig Liebe, Geheimnissen und spannenden Wendungen? Dann solltet ihr dieses Buch zur Hand nehmen. Schon das fantasievolle farbenprächtige Cover lädt zum Lesen ein.

Durch Simone Müllers leichten bildhaften Schreibstil befindet man sich sofort in der Geschichte und wird von der Handlung gefangen genommen. Alle wichtigen Charaktere werden liebevoll und intensiv beschrieben, so dass einige direkt zu vertrauten Gefährten werden. Besonders angetan hatte es mir Celeste. Ein bisschen erinnerte mich die Beschreibung dieses Drachens an Fuchur aus der unendlichen Geschichte. Aber eine solche Seelengefährtin würde mir auch gefallen.
Dagegen erscheint mir Jamie manchmal ein wenig blass und unbeholfen. An einigen Stellen wünschte ich mir von ihm mehr Männlichkeit, da er im Schatten von Valeria zu sehr verschwindet und eher wie ein kleiner Junge wirkt.
Aufgefallen ist mir die sehr moderne Sprache aller Protagonisten, die sich immer wieder mit den höfischen Umgangsformen abwechselt. Für Valeria, die einige Jahre auf der Erde gelebt hat, ist dies für mich nachvollziehbar. Für Personen wie Takira und Aurora passen einige Redewendungen und Ausdrücke nicht so recht ins Bild, da sie ja nur ein Leben in Lysithea kennen.

Mit "Lysitheas Erbe" hat Simone Müller ein fesselndes phantasievolles Erstlingswerk geschaffen, das den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, Machtgier, Freundschaft, Vertrauen und Liebe in einer wundervollen Geschichte vereint.
Nicht alle werden den Kampf um Lysithea heil überstehen und die Autorin hat ein Ende gewebt, das nicht hätte anders ausfallen könne, um das Buch zu einem glaubwürdigen Schluss zu führen.

Da es sich um den ersten Band einer Fantasy-Reihe handelt, freue ich mich schon jetzt auf die Fortsetzung.

Kimmy vergibt 4 von 5 Käseecken

Keine Kommentare: