Freitag, 23. Januar 2015

Rezension "Das Küstengrab" von Eric Berg - Limes Verlag


Broschiert: 416 Seiten
Verlag: Limes Verlag (22. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3809026417
ISBN-13: 978-3809026419
D: 14,99 Euro







Inhalt:


Zum ersten Mal nach 23 Jahren kehrt Lea in ihr winziges Heimatdorf auf der Insel Poel zurück. Doch der Besuch endet in einem schrecklichen Unglück. Bei einem rätselhaften Unfall kommt Leas Schwester ums Leben, Lea selbst wird schwer verletzt und leidet seither an Amnesie.

Vier Monate nach dem Unfall reist Lea gegen den ausdrücklichen Rat ihrer Ärztin erneut nach Poel. Sie will herausfinden, was sie im Mai auf die Insel führte und wie es zu dem Unfall kommen konnte. Sie selbst kann sich an diese Zeit auf Poel nicht erinnern und ist auf die Hilfe ihrer alten Freunde angewiesen – doch deren Berichte widersprechen sich. Die Jugendfreunde scheinen ein Geheimnis vor Lea zu verbergen, das weit in ihre gemeinsame Vergangenheit reicht …
Quelle: Amazon



Der Autor:


Seit Jahren zählt Eric Berg zu den erfolgreichsten deutschen Autoren. 2013 verwirklichte er einen langgehegten schriftstellerischen Traum und veröffentlichte seinen ersten Kriminalroman. Das Nebelhaus begeisterte Leser wie Kritiker gleichermaßen und stand monatelang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.
Quelle: Amazon


Rezension:


Ich mag Bücher - vor allem Krimis - die einen guten psychologischen Aufbau haben. 
Eric Berg hat es meisterhaft verstanden diesen Aspekt in einen unterhaltsamen spannungsgeladenen Krimi zu verweben. Nichts ist so wie es scheint und das Ende hat mich sehr überrascht.

Um das Hier und Jetzt verstehen zu können, erhält der Leser in regelmäßigen Rückblenden einen Blick auf die Geschehnisse und Personen von vor 23 Jahren und auch auf die jüngsten Ereignisse, die gerade einmal 4 Monate zurück liegen. Es gibt mit Lea zwar eine Hauptprotagonistin, dennoch stehen alle betroffenen Personen im direkten Blickpunkt. Die einzelnen Charaktere werden intensiv beleuchtet und so zu vertrauten Begleitern.

Was geschah mit Julian und vor allem warum? Auf den ersten Teil der Frage erhält man bereits sehr früh eine vage Antwort. Der zweite Teil klärt sich erst kurz vor Schluss und überrascht.
Verdächtig ist jeder und Gründe finden sich auch genügend, doch nichts passt zusammen.

Was wird aus den Hoffnungen und Träumen der Jugend? Wie nutzt der Einzelne sein Potential und die gegebenen Möglichkeiten? Kann ein einzelnes Ereignis das Leben einer ganzen Gruppe von Menschen nachhaltig verändern und auch noch viele Jahre später deren Leben bestimmen?
Antworten erhalten wir  von Eric Berg in diesem äußerst fesselnden Krimi. Er ermöglicht uns einen Blick hinter die Fassade jedes Einzelnen und die psychologische Seite des Ganzen hat mich fasziniert. Wir begegnen gescheiterten Existenzen, die sich hinter dem Schleier eines gut bürgerlichen Lebens verstecken, aber auch solchen, die offen zu Tage treten.

Der Spannungsbogen reißt nie ab und Eric Bergs Schreibstil lässt das Ganze zu einem absoluten Lesevergnügen werden.

Fazit:


Ein intensiver abwechslungsreicher Krimi mit einem überraschenden Ende.


Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken

Keine Kommentare: