Sonntag, 8. Februar 2015

Rezension "Sternschnuppen-Regen" von Gabriele Schmid



Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2172 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 217 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3849570509
Verlag: tredition (24. März 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch





Inhalt:


Alexandra Frey sorgt sich um ihre sechzehnjährige Schwester Nathalie, die nach einem Verkehrsunfall erblindet ist. Ausgerechnet der Mann, der sie vor sechs Jahren von jetzt auf nachher hat sitzenlassen, ist der Arzt, der Nathalie helfen kann.

Im zweiten Band der Kurzroman-Reihe begegnen uns die Figuren aus Band 1 wieder und das Leben in Mittsingen pulsiert weiter …
Quelle: Amazon


Die Autorin:


Geboren und aufgewachsen in Stuttgart, lebt die Autorin seit Jahren in einer Strohgäu-Gemeinde in Baden-Württemberg. Sie arbeitete als Datenbank-Ingenieurin bei einer der führenden Anwaltskanzleien bis sie sich entschloss, ihr Hobby zum Beruf zu machen.
Quelle: Amazon

Rezension: 


Auch im zweiten Teil geht es turbulent weiter und wir treffen lieb gewonnene Charaktere wieder.
Man muss aber den ersten Teil nicht unbedingt gelesen haben, um sich in die Geschichte einzufinden.
Ich empfand dieses Buch emotionsgeladener als "Herbststürme". 
Der flüssige Schreibstil und die sympathischen Protagonisten tragen dazu bei, das man jegliches Zeitgefühl verliert und das Buch recht schnell durchgelesen hat.
Die Handlungsstränge sind interessant und machen neugierig auf den Fortgang.

Fazit:


Ein schöner Kurzroman für Zwischendurch.



Kimmy vergibt 4 von 5 Käseecken

Keine Kommentare: