Montag, 23. Februar 2015

Rezension "Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch" von Sabine Zett - Blanvalet Verlag


Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. November 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442381398
ISBN-13: 978-3442381395
D: 8,99 €






Inhalt:


Elisa ist thirty something – also eigentlich, wenn man’s ganz genau nimmt, schon ein paar Jahre drüber –, Mutter eines »Pubertäts-Aliens«, Tochter zweier rüstiger Rentner und Schwiegertochter einer durchgeknallten Patronin, die sich mindestens für Queen Mum hält und Elisa Knüppel zwischen die Beine wirft, wo’s nur geht. Als wäre es damit nicht schon genug, benimmt sich plötzlich auch noch Elisas Ehemann Alex äußerst seltsam – heimliche Handytelefonate und überraschende »Dienstreise« nach Paris inklusive. Hat Alex etwa eine Affäre? Das kann Elisa nicht auf sich sitzen lassen und bläst zum Gegenangriff …
Quelle: Amazon


Die Autorin:


Sabine Zett arbeitete nach Abitur und Tageszeitungsvolontariat mehrere Jahre als Journalistin. Nach der Geburt ihrer beiden Kinder begann sie, Theaterstücke, Hörspiele sowie Bücher zu schreiben, und eroberte mit ihrer vielfach ausgezeichneten und in mehrere Sprachen übersetzen "Hugo"-Buchreihe nicht nur die Herzen von kleinen und großen Lesern, sondern auch die SPIEGEL-Bestsellerliste. Mehr Infos: www.sabine-zett.de
Quelle: Amazon




Rezension:


Ihr sucht einen heiteren Unterhaltungsroman mit viel Witz, einer Prise Selbstironie, in dem fast jeder Leser ein wenig von sich selbst wiederfinden wird? Dann solltet ihr unbedingt "Tausche Schwiegermutter gegen Goldfisch" lesen. Ich kann euch versprechen, es wird turbulent.

Sabine Zett wartet mit einer taffen Protagonistin auf, die zu ihren eigenen Fehlern steht und sich gegen aufmüpfige Schüler in einer witzigen, aber dennoch lehrreichen Art und Weise durchsetzt. Dabei nimmt sie gern das ein oder andere Fettnäpfchen mit, lässt sich aber nicht unterkriegen.
Als Tüpfelchen auf dem `i` ist sie auch noch mit einem pubertierenden Teenagersohn, einer herrischen, etwas schrulligen Schwiegermutter und einer von der Männerwelt enttäuschten Freundin gesegnet. Nebenbei  versucht sie im Arbeitsleben wieder Fuß zu fassen und ihre Ehe zu retten. Na, neugierig geworden?

Mit einem feinen und wunderbaren Sinn für Humor schreibt die Autorin ihre Elisa direkt in die Herzen der Leser. Die Bezeichnung "thirty something" finde ich toll. Das Buch ist aber für alle Altersklassen ein Lesegenuss. Warnen muss ich nur vor dem Lesen in der Öffentlichkeit, da es aufgrund von Lachattacken und Dauergrinsen zu irritierten Reaktionen seitens Personen eures Umfeldes kommen kann.


Fazit:


Dieses Buch verspricht kurzweiliges amüsantes Lesevergnügen pur.


Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen