Montag, 23. November 2015

Rezension: "Eiskalte Verschwörung" von Astrid Korten - CW Niemeyer Buchverlage GmbH


Broschiert: 304 Seiten
Verlag: CW Niemeyer Buchverlage GmbH; Auflage: 1. (21. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3827194377
ISBN-13: 978-3827194374
D: 9,95 Euro







Inhalt:


Berlin ist in Aufruhr. Als das Herz von Bardo Erbach, renommierter Kriminologe und Berater des Innenministeriums, aufhört zu schlagen, erschüttert gleichzeitig ein bestialischer Mord die Bundeshauptstadt. Seine Tochter Alexa, Leiterin der Forensischen Strafanstalt, stimmt nach seiner Beisetzung einer Studie des Innenministeriums zu. Parallel geraten Alexa, ihr siebenjähriger Sohn Josh und Tom, ihr Ehemann und Ermittler beim BKA, ins Visier des Softwareentwicklers und Psychopathen Janus. Gewalt und Tod bestimmen auf einmal Alexas Leben ... Ein spannender, hochbrisanter Top-Thriller, der die Gefahren von Predictive Policing die vorhersehende Polizeiarbeit und der digitalen Überwachung skizziert.
Quelle: Amazon




Die Autorin:


Geboren 1962 im niederländischen Heerlen, lebt heute mit ihrer Familie in Essen. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Maastricht. Nach dem Studium arbeitete sie viele Jahre als Marketing- und Vertriebsleiterin und als Geschäftsführerin renommierter Firmen. Ihre große Leidenschaft aber ist das Schreiben, das sie 2004 zu ihrem Beruf machte. Ihr Spezialgeiet: Suspence Thriller und Psychothriller. Bei ihrer akribischen Recherche lässt sie sich von Forensikern, Psychologen, Gentechnologen, Pathologen und Mediziner beraten.
Sie schreibt außerdem Biografien, satirische Kurzgeschichten, Romane, Dreh- und Kinderbücher. Über ihr bevorzugtes Genre, die Spannung, sagt Astrid Korten: "Psychopathen faszinieren mich. Sie leben außerhalb der Norm und meinen, über dem Gesetz zu stehen. Meine Feder kann genau so furchtbar und gnadenlos böse sein."
Ihre "eiskalten" Thriller erreichten 2014 und 2015 alle die Top-Ten Bestsellerlisten, darunter Eiskalte Umarmung auf Platz 1.
Im November 2015 erscheint der hochbrisanter Top-Thriller Eiskalte Verschwörung, der nicht nur die Gefahren der digitalen Überwachung skizziert, sondern auch der Missbrauch von Drohneneinsatz und die Manipulation mittels der ,Mindmachine.' - Ein Thriller, der von der Kritik hochgelobt wird.
Im März 2016 erscheint der Platz 1 Bestseller "Eiskalte Umarmung" als Print im Gmeiner-Verlag und der Roman "Die verlorenen Zeilen der Liebe" im Amazon-Publishing-Verlag, Luxemburg. Weitere Romane sind geplant
Die Autorin ist Mitglied der Mörderischen Schwestern e.V. und außerdem als Kultur-Redakteurin für das erfolgreiche Online-Portal FRAUENPANORAMA tätig. In ihrer Freizeit spielt sie Saxophon, malt (Öl auf Leinen) und unterstützt ehrenamtlich diverse humanitäre Organisationen.
Mehr über die Autorin auf: www.astrid-korten.com
Quelle: Amazon



Rezension:


Bereits in dem der eigentlichen Handlung vorab stehenden Prolog wird der Leser mit dem manifestierten Bösen konfrontiert. Wir erhalten einen kurzen Einblick in das absolute Dunkel von Janus Seele. Er ist ein Psychopath, wie man ihn sich nicht ausdenken kann. Er ist die sprichwörtliche Bestie in Menschengestalt. Seine wahre Identität bleibt dem Leser bis zum Schluss verschlossen. 
Das Ausmaß von Macht und Einfluss, der Möglichkeiten, in der Öffentlichkeit eine Maske der biederen Normalität aufrecht zu erhalten ist faszinierend und zum Fürchten gleichermaßen.

Da das Buch gemäß der Autorin zu 90 % auf realen und gut recherchierten Geschehnissen basiert, wirkt die Geschichte umso erschreckender. So auch der in der ersten Hälfte des Buches sehr ausführlich und detailliert geschilderte Mord. Hier waren mir die Einzelheiten ein wenig zu intensiv und brutal beschrieben. Auch wenn sich die Realität oft genauso zeigt, wäre mir hier weniger lieber gewesen. "Eiskalte Verschwörung" ist nichts für empfindliche Gemüter.
Dafür gefiel mir die zweite Hälfte wesentlich besser, da hier viel mit Psychogrammen gearbeitet wurde. Astrid Korten spielt mit ihren Lesern, stiftet Verwirrung und lässt sich bis zum Schluss nicht in die Karten schauen. Manche Rätsel werden auch bis zum Ende hin nicht vollständig aufgelöst. Der Leser bleibt neugierig und mit genügend Fragen im Hinterkopf zurück, die gespannt auf die Fortsetzung warten lassen und dort hoffentlich beantwortet werden.

Es ist nicht immer leicht Fiktion, Alptraum und Halluzination von den tatsächlich stattfindenden Aktionen zu unterscheiden. An einigen Stellen hofft man als Leser regelrecht, dass es sich „nur“ um einen Alptraum handelt. „Eiskalte Verschwörung“ wirkt dermaßen realistisch, dass einem mulmig werden kann. Viele Technologien sind heute entsprechend weit entwickelt, durch das Internet sind wir bereits gläsern geworden, so dass es wir nur noch einen Schritt von den im Buch beschriebenen Manipulationen entfernt sind.

Dennoch konfrontiert uns die Autorin nicht nur mit dem „Bösen“, sondern bringt auch viele positive Charaktere in die Handlung mit ein, die immer wieder einen Lichtblick aufflackern lassen.

Fazit:



Astrid Korten hat mit „Eiskalte Verschwörung“ einen spannenden, schockierenden Thriller geschaffen, der nachhaltig eine Gänsehaut erzeugt.


Kimmy vergibt 4 von 5 Käseecken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen