Freitag, 30. Oktober 2015

Rezension "Zeit für Eisblumen" (Sternschnuppen-Reihe) von Katrin Koppold - Rowohlt Verlag (rororo)





Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: rororo (25. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499269864
ISBN-13: 978-3499269868

D: 9,99 Euro




Inhalt:


«Manchmal muss man ganz schön weit reisen, um nach Hause zu finden.»
Nach der Geburt ihres Sohnes gerät das Leben der Moderedakteurin Fee völlig aus den Fugen. Der Job stresst, die Designerkleider zwicken, und Fees Freund Sam scheint sie mit ihrer verhassten Kollegin zu betrügen. Als sie in Zwangsurlaub geschickt wird, reicht es ihr. Mit Mutter Milla und Sohn Paul im Schlepptau macht sich Fee auf ins winterliche Irland. Dort hofft sie, auf den Straßenmusiker David zu treffen, mit dem sie einst eine leidenschaftliche Affäre hatte. Ist er der fehlende Funke in Fees Leben?
Der zweite Band der beliebten «Sternschnuppen»-Reihe, zu der auch «Aussicht auf Sternschnuppen», «Sehnsucht nach Zimtsternen» und «Hoffnung auf Kirschblüten» gehören.

Quelle: Amazon




Die Autorin:

 
"Wenn du an eine Weggabelung kommst, geh einfach drauf zu".
Dieses Zitat aus dem Film "360°", das die Autorin ihrem Debutroman "Aussicht auf Sternschnuppen" vorausgestellt hat, trifft ihre Lebensphilosophie ziemlich genau. Nicht lange zaudern, Neues ausprobieren, auch wenn man sich dabei blaue Flecke holt, Risiken eingehen, Visionen haben!
Nach Abitur und Studium ist Katrin Koppold viel gereist, hat die Welt erkundet, als Fitnesstrainerin, Journalistin, Mode- und Kosmetikdarstellerin und in einem Restaurant gearbeitet, bevor sie den Mann ihrer Träume kennen gelernt hat und sesshaft geworden ist. Heute lebt sie mit ihrer Familie und den Katzen Merlin und Fiona in einem Häuschen in der Nähe von München.
Ihre Romane rund um die Liebe, das Leben und das große Glück lässt sie immer wieder an Orten spielen, an die sie ihr Herz verloren hat: Italien, Irland, München, Paris ...

Unter dem Pseudonym Jade McQueen schreibt Katrin Koppold mit vier befreundeten Autorinnen die Reihe "The Diamond Guys".

Bisherige Veröffentlichungen:

Sternschnuppen-Reihe:
Aussicht auf Sternschnuppen
Zeit für Eisblumen
Sehnsucht nach Zimtsternen
Hoffnung auf Kirschblüten
Glühwürmchen im Bauch

Liebe hoch 5 (Anthologie mit Adriana Popescu, Nikola Hotel, Katelyn Faith und Ivonne Keller)

Hochzeitsküsse und Pistolen

The Diamond Guys: Fynn

Quelle: Amazon



Rezension:


Fee ist eine Protagonistin, die euch gefallen wird. Ihr werdet ihre Handlungen nicht immer sofort verstehen und auch ab und zu den Kopf über ihr Verhalten schütteln, doch insgesamt ist sie einfach nur liebenswert.

Im ersten Teil, den ich euch ja bereits vorgestellt habe, bekommt man nur einen kurzen Eindruck von ihr. Als selbstbewusste, vom Leben verwöhnte und sogar ein wenig egoistische und oberflächliche Person behielt ich Fee im Hinterkopf. Aber schon zu Beginn von „Zeit für Eisblumen“ verändert sich dieses Bild.
Bisher hatte Fee alles in ihrem Leben im Griff, doch nun gibt es da einen kleinen Menschen, der den Alltag auf den Kopf stellt und sie kommt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.
Geheimnisse und Missverständnisse pflastern ihren Weg. Da sieht sie nur noch einen Ausweg und entflieht gemeinsam mit Mutter und Sohn nach Irland. Doch wird sie dort die Antworten auf ihre Fragen finden? 


Die Irlandreise entpuppt sich zu einem Selbstfindungstrip. Fee lernt sehr viel über sich selbst, ihre Hoffnungen, Wünsche, Schwächen, aber auch Stärken.

Dieses Buch ist für mich um einiges emotionaler gewesen als „Aussicht auf Sternschnuppen“.
Das Land, Fees Gefühlsleben und natürlich der kleine Paul haben mich gefangen genommen.
Das Buch ist humorvoll, weist immer wieder unerwartete Wendungen auf und stellt die Emotionen der Leser ständig auf den Kopf. Am Ende wird es noch einmal richtig dramatisch und ich gebe zu, da gab es dann auch eine Stelle, bei der mir das Herz fast stehen blieb und die Tränen in die Augen schossen. Ich dachte nur: „Katrin, das kannst du jetzt nicht machen!“
Mehr verrate ich aber nicht.

Genau wie im ersten Teil dürfen wir im Laufe der Geschichte einer ganz besonderen Begegnung beiwohnen. Eine kleine Familie, ein süßer Junge mit Down-Syndrom und zu Herzen gehenden Szenen. Dies ist für mich eine unheimlich bewegende Passage, die auch die Denk- und Sichtweise von Fee über das Leben, Partnerschaft und sich selbst nachhaltig beeinflussen wird.


Fazit:


Ein rundum unterhaltsames Buch mit ernsthaftem Hintergrund und wieder einer großen Portion Humor. Vorsicht, macht süchtig auf mehr!



Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken

Donnerstag, 29. Oktober 2015

**Dankeschön** Herbstwichteln bei Tintenzauber

In diesem Jahr habe ich zum ersten mal an einer Wichtelpaketaktion teilgenommen.
Jennifer von Tintenzauber hat diese Herbstwichtelaktion super organisiert und mein Paket kam bereits am Freitag an. Die Versuchung war sehr groß, es gleich zu öffnen.





Doch ich habe meine Neugier zähmen können und das Paket erst zum gestrigen Auspacktermin in aller Ruhe geöffnet. Vor mir taten sich wundervolle Schätze auf.




Tina von super.lese.helden hat ein liebevolles Herbstpaket zu mir auf den Weg geschickt.
An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön! Du hast mit deiner Auswahl absolut ins Schwarze getroffen und mir eine tolle Überraschung beschert.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Meine Buchmesse Frankfurt 2015 #fbm15

In diesem Jahr startete ich ganz stressfrei per Bahn in Richtung Frankfurt. Wenige Wochen zuvor hatte ich in der Nähe vom Messegelände noch ein Hotelzimmer für einen annehmbaren Preis ergattern können.



Gleich nach Betreten der ersten Messehalle traf ich auch schon auf einen lieben Herzensmenschen. Du hast recht Arndt, wir finden uns immer...


So begann mein Messetag gemütlich mit einem Plausch und wir wanderten in Ruhe durch die ersten Gänge. Mein Versuch eines der Wollobies zu angeln, scheiterte und ich konnte nur noch allen anderen mehr Glück wünschen. Dafür zog dieses etwas "unbuchige" Wesen bei mir ein.


Dieser kleine Kerl braucht übrigens noch einen Namen.
Vorschläge?

Zu dieser Messe habe ich mich nun auch zum ersten Mal getraut und allein einen Verlagstermin ausgemacht. Ein großes Dankeschön an Sibylle Bachar vom S. Fischer Verlag für die Zeit und vor allem die von Herzen kommenden Buchvorstellungen. 
Ich habe in der Frühjahrsvorschau wunderbare Buchschätze entdeckt und freue mich schon darauf, euch diese vorstellen zu können.

Nach einem kurzen Bummel durch die einzelnen Gänge führte mich mein Weg an den Amazon-Stand zur Lesung von Dana Graham, Katrin Koppold und Hanni Münzer. Zu dieser Zeit hielt sich das Gedränge noch in Grenzen und ich konnte mich anschließend in Ruhe mit den Autorinnen unterhalten.




Zum Bloggertreffen von Papiergeflüster traf ich auf liebe alte und neue Bekannte und trotz großem Zuspruch, war es möglich, sich zu unterhalten und den einen oder anderen Gedanken auszutauschen.

Dagegen herrschte wenig später zum Kaffeeklatsch absolutes Gedränge und ich war froh, bereits zuvor ein wenig Zeit mit ein, zwei Autorinnen verbracht zu haben. Ich gebe zu, dass ich den Massen recht schnell entfloh.
Zwischendurch traf ich endlich auch einmal auf das Autorenduo Kim Henry und lernte Corinna und Nicole persönlich kennen (Ich habe nicht daran gedacht, ein Foto mit euch zu machen - schnief). Dabei stellte ich fest, dass ich doch immer wieder ein Fettnäpfchen finde, in das ich mit Anlauf hineinhüpfen kann.

mit Jane Christo

Dagegen gestaltete sich das Bloggertreffen von Hanser, Suhrkamp und S. Fischer eher übersichtlich. War es anfangs noch recht gut besucht, löste sich der größte Andrang nach kurzer Zeit auf. Die #orbanismspace - Plattform war dennoch gut besucht. Jedoch brachte mich die Diskussion über Feuilleton oder Blogs sowie angefragte Blogger-Bezahlmodelle nicht weiter. Letztere Anfrage kam beidseitig nicht wirklich an und wurde direkt abgeblockt. Warum ich als Blogger aber eher Bücher zersetzt mit ungenügender Grammatik lesen soll, wobei es beim Feuilleton gerade auf diesen Aspekt ankommen würde, konnte ich so gar nicht nachvollziehen. 



Man drehte sich bei den Diskussionen im Kreis bzw. trat auf der Stelle. Wer auf neue Ideen und Anregungen hoffte, wurde enttäuscht. Als Blogger fühlte ich mich in dieser Runde nicht wirklich angenommen.

Anschließend konnte ich in aller Ruhe meinen Rundgang durch die Messehallen genießen und war überraschend früh wieder im Hotel. Dort blieb mir ein wenig Zeit zum Ausruhen.

Um 19.30 Uhr stand für mich zum Abschluss des Tages ein besonderer Termin an. Gemeinsam mit Rebecca Reiss fuhr ich zur Häppchenlesung.


Leider unterschätzten wir die Parksituation und Streckenführung (Frankfurt liebt Einbahnstraßen), so dass wir gut 30 Minuten zu spät eintrafen. Mir ist dies auch jetzt noch total peinlich und ich hoffe, wir haben die Veranstaltung nicht zu sehr gestört. 


Dafür genoss ich anschließend die weiteren Lesungen meiner Lieblingsautorinnen.





Zur Häppchenlesung herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. 








Das Ambiente ist immer gemütlich und man bekommt das Gefühl, als wäre man bei einer Art Wohnzimmerlesung. 







Es war spannend, lustig und alle nahmen sich viel Zeit für Gespräche und gemeinsame Fotos.












Mein zweiter Messetag startete mit einem Plausch mit der lieben Claudia Perc. Es ist immer wieder schön, bekannte Gesichter in den Massen zu entdecken. Ich weiß nicht, wie es den anderen ging, doch ich hatte das Gefühl, dass sich weit mehr Menschen auf der Messe drängten, als noch im vergangenen Jahr.
Zum Bloggerfrühstück von dotbooks und Aufbau-Verlag wurde es mir zu voll und leider war die Veranstaltung auch zu sehr auf e-Books ausgerichtet. Ich lese gern einmal auf dem Reader, doch analog ist mir einfach lieber. Es gibt nichts, das ein richtiges Buch mit Papierseiten und dem Duft nach Druckerschwärze ersetzen kann. Auch wenn ich dafür immer einige Kilo-Buch mit mir herumtragen muss.


Während dieses sehr gefühlsintensiven Presseinterviews habe 
ich ein Buch aus dem Programm des Aufbau Verlages 
mit einer interessanten Thematik entdeckt.

Zum Eat & Greet bei Droemer-Knaur traf ich endlich auch auf Moni von Buecherloewe und wir fanden Zeit für ein kurzes Gespräch miteinander sowie mit den Verlagsmitarbeiterinnen.      

Diese Plätzchen sahen nicht nur lecker aus!

Ein Durchdringen zu den einzelnen Autoren war dafür um einiges schwieriger. Elmar und Iny Lorenz erfüllten geduldig Autogramm- und Widmungswünsche und der normale Besucherstrom vermischte sich mit den anwesenden Bloggern.


Dachte ich noch, es wäre hier bereits voll gewesen, wurde es beim Lovelybooks-Treffen noch kuscheliger. Selbst das eigens besorgte Megafon reichte nicht aus, um die Geräusche ringsherum zu übertönen. Mir tat es leid um die sicher liebevollen Vorbereitungen, die im Andrang der Massen untergegangen sind. Ich durfte eine Goodiebag mit nach Hause nehmen und freue mich sehr, doch wäre ich auch ohne diese zum Treffen gekommen.


Ich freue mich immer über kleine Geschenke und natürlich auch das ein oder andere Buch, doch viel wichtiger ist es, liebe Menschen zu treffen, sich zu unterhalten und diese Zeit zu genießen. Da lasse ich auch gern einmal die Zeit bei einer Tasse Kaffee verstreichen und darf dafür eine wertvolle Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Ob es an unserem sehr schönen, aber auch anstrengenden Urlaub in der Woche zuvor oder einfach der gefühlt größeren Menschenmenge lag, ich war nach den beiden Messetagen absolut geschafft und froh, gemütlich lesend per Zugfahrt nach Hause zu kommen.

Ich bin in diesem Jahr einigen Treffen sehr früh entflohen, weil ich mich in dem herrschenden Massengedränge nicht wohlgefühlt habe. Zum Glück habe ich dann doch das ein oder andere Mal an meinen Fotoapparat gedacht und kann euch mit Fotos einen winzigen Blick auf die Messetage geben.
Falls ich den ein oder anderen übersehen haben sollte, bitte nicht böse sein. 

Dennoch war die Messe wieder ein wunderbares Erlebnis, mit vielen Eindrücken, buchigen Ausblicken und Herzenstreffen.


Bis bald in Leipzig!

Eure Anja

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Auslosung Gewinnspiel zur Blogtour "Remember Ryan"






Ihr wartet sicher schon sehnsüchtig auf die Auslosung unseres Gewinnspiels. Vielen Dank für eure zahlreichen und spannenden Kommentare. 

Aufgrund der Buchmesse hat sich die Bekanntgabe der Gewinner leider ein wenig verzögert. 

Dafür haben Corinna und Nicole persönlich als Glücksfeen agiert.

Doch nun möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen. 

Es wurden folgende Gewinner ermittelt:

Bei Danni`s Welt der Bücher hat gewonnnen: Natalie
Bei Romantic Bookfan hat gewonnen: Alexandra Georg-Dechart
Bei Lines Bücherwelt hat gewonnen: Free Seline
Bei BeatesLovely Books hat gewonnen: 25Hexe
Bei Merlins Bücherkiste hat gewonnen: Margareta Gebhardt
Bei Corinnas World of Books hat gewonnen: Katja Paddel Peters
Meine Gewinnerin ist: Yvonne Rauchbach (Ich melde mich gleich noch einmal per Mail bei dir.)


Herzlichen Glückwunsch!


Wenn wir alle Gewinneradressen beisammen haben, können die Bücher Anfang November zu euch auf die Reise gehen.

Sonntag, 11. Oktober 2015

Rezension "Das Glück und andere besorgniserregende Ereignisse" von Alice Golding


Format: Kindle Edition
Dateigröße: 232 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 66 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
D: 2,99 Euro





Inhalt:


Nach den Überraschungserfolgen ihrer romantischen Komödien »Gesucht: Traummann mit Ente« und »Fräulein Millas Gespür für Tango« veröffentlicht Alice Golding mit »Das Glück und andere besorgniserregende Ereignisse« eine Sammlung ihrer Lieblingskurzgeschichten.
Es geht ums Ganze in diesen ungewöhnlichen Geschichten! Um richtige und falsche Entscheidungen, um verpasste Momente, um lachende und weinende Augen.
Lesehäppchen für die Fahrt in der S-Bahn, fürs Wartezimmer, fürs stille Örtchen.
Oder für jetzt gleich.
Quelle: Amazon




Die Autorin:


Alice Golding wurde in den wilden Siebzigern in Hessen geboren. Ihr Vater fuhr statt einer gelben Ente einen roten Manta, dabei wehten ihr auf der Kunstlederrückbank ABBA-Klänge um die Ohren. Mit Eintritt in die Grundschule kam die Autorin mit dem Hochdeutschen in Berührung - was ihre Leidenschaft für Fremdsprachen erklären könnte.
Unter ihrem Klarnamen IVONNE KELLER schreibt sie psychologische Spannungsromane, die es in sich haben.
Bis heute hat die Autorin etliche literarische Kurzgeschichten und Kurzkrimis sowie fünf Romane veröffentlicht.
Quelle: Amazon




Rezension:


Ich hatte mir das Buch mit in den Urlaub genommen und war am Ende richtig müde vom vielen herumlaufen. Da war es einfach nur entspannend, mir jeden Abend eine einzelne Geschichte aus "Das Glück und andere besorgniserregende Ereignisse" herauszupicken. So konnte ich kurz abschalten und meine tägliche Dosis LESEN inhalieren.

Mit sieben voneinander unabhängigen Kurzgeschichten unterhält uns Alice Golding auf eine etwas andere als bisher von ihr gewohnte Art und Weise. Wer die Bücher kennt, die die Autorin unter ihrem eigentlichen Namen Ivonne Keller veröffentlicht, wird hier eine Parallele zu ihren Spannungsromanen finden. Die Geschichten sind eine interessante Mischung zwischen den Schreibstilen von Alice Golding und Ivonne Keller.
Unterhaltsames, Spannendes, Seltsames und Hintergründiges erwartet den Leser. Gewürzt mit einer guten Portion Witz und Ironie geht es auf eine interessante Lesereise. 
Jede einzelne Story hat ein in sich geschlossenes Ende und doch öffnet der Schluss viele weitere Wege, klärt nicht alles bis ins Detail und lässt die Fantasie der Leser weiterfliegen. Es findet ein feinsinnig ausgeklügeltes psychologisches Spiel mit den Gedankenspiralen der Leser statt.
Ich mag diesen ganz besonderen Schreibstil und Alice Golding hat es einmal mehr verstanden, mich zu fesseln.
Dieses Buch beinhaltet einen wahren Schatz an Kurzgeschichten und es wäre schade gewesen, wenn diese einzeln für sich in einer Schublade verschwunden wären.


Fazit:


Die Geschichten sind wie kleine Desserts zum Abend oder ein Stückchen Schokolade für zwischendurch. Absolut empfehlenswert.




Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken



Blogtour "Remember Ryan" von Kim Henry - Schattenseiten des Ruhms





"Schattenseiten des Ruhms"



Herzlich Willkommen zu Tag 7 unserer Blogtour zu "Remember Ryan".
Im Roman geht es ja auch um den Erfolg von "Purpel Raven". Wir sehen, wie Abende der Band in Sexorgien ausarten oder ein Auftritt ohne vorherigen Drogenkonsum nicht denkbar ist...

Meine Rezension zum Buch findet ihr hier: Remember Ryan

Werfen wir doch einmal einen kleinen Blick auf die nicht ganz so strahlenden Seiten des Ruhms.

Erfolgreich, berühmt, scheinbar sorglos und reich. So sehen wir Prominente im Fernsehen, auf der Bühne oder anderen Orten. Sie können sich fast alles leisten, in der Welt herum reisen, schwelgen im Luxus.
Doch ist die glamouröse Welt der Stars wirklich das, was sie scheint? Möchten wir wirklich so leben wie unsere Idole?

Einem gewissen Prozentsatz der sogenannten Promis gelingt es, ein halbwegs normales Leben abseits vom "Arbeitsalltag" zu führen. Sie kommen ohne Affären aus und führen ein intaktes Familienleben. Meist gelingt dies nur, wenn so gut wie alles Private auch privat bleibt und die Familie aus den Medien herausgehalten wird.

Vielen gelingt dies aber nicht. Anfangs sonnen sie sich im Blitzlicht der allgemeinen Aufmerksamkeit, doch schon bald erlischt der Glanz - Stress, Frustration und die Sehnsucht nach anderen Werten macht sich breit. Mit Geld lässt sich nicht alles kaufen. Wer sind die wahren Freunde, die auch noch nach dem Starruhm da sind, wer möchte nur ein Häppchen von der Sahnetorte abbekommen? Freundschaften und Partnerschaften halten dem öffentlichen Druck oft nicht Stand.
Hinzu kommt, dass jede Handlung von der Presse öffentlich seziert wird.

Kinderstars ergeht es da oft noch schlimmer. Im Rampenlicht aufgewachsen, Erfolgsverwöhnt, kennen sie kein anderes Leben. Eine normale Kindheit ist nicht möglich. Aufgewachsen fern jeder Realität geht der Bezug zum Alltag verloren.
Einige schaffen den Absprung in die Normalität fern vom Starruhm, andere den Sprung in die höhere Liga, doch wieder andere gehen unter.

Die Sucht nach noch mehr Erfolg und Anerkennung führt viele Prominente in den Sog von Drogen, Alkohol und Depressionen. Sie leben selbstzerstörerisch. Der Druck wächst immer mehr und eskaliert in Orgien bis hin zum Exzess. Stress, Versagensängste und körperliche Erschöpfung treiben diesen Kreislauf voran. Ist dann kein Mensch in der Nähe, dem man vertrauen kann, der auf einen achtet, ist eine Umkehr oft nicht möglich.





Aber auch die Kinder dieser Stars leben nicht nur auf der Sonnenseite. Auch ihr Leben wird von klein auf fremdgesteuert und u. a. von den Medien bestimmt. Ein Beispiel, wie gleich zwei Generationen am Starruhm zerbrechen sind Withney Housten und ihre Tochter Bobbi Kristina.

Sich für ein Leben in der Öffentlichkeit und dem Focus der Medien zu entscheiden bedeutet für viele eine ständige Gratwanderung am Rande des Abgrundes. Man muss ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln, innerlich gefestigt sein und vor allem vertrauenswürdige Menschen um sich herum haben, die wirklich an der Person hinter dem Promi interessiert sind. Nicht immer ist das, was wir uns erträumen auch das, was wir brauchen oder tief im Herzen wirklich wollen.



Gewinnspiel:


Wir haben ein ganz tolles Gewinnspiel für euch. Auf jedem der teilnehmenden Blogs habt ihr die Möglichkeit ein signiertes Taschenbuch von "Remember Ryan" zu gewinnen. Insgesamt gibt es also 8 Printexemplare, die wir unter euch verlosen möchten.

Beantwortet einfach via Kommentarfeld die nachfolgende Frage, gebt eine Mailadresse an, unter der ihr im Gewinnfall erreichbar seid und schon hüpft ihr bei mir in den Lostopf.
Teilnehmen könnt ihr bis zum 14.10.15, 23:59 Uhr.


In die Haut welches Prominenten würdet ihr gern einmal für einen Tag schlüpfen?



Das notwendige Kleingedruckte:
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
  • Der Gewinner oder die Gewinnerin erklärt sich im Gewinnfall bereit, dass sein oder ihr Name öffentlich genannt wird.
  • Versand nur innerhalb von Deutschland, Österreich und der Schweiz. 
  • Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.
  • Keine Barauszahlung möglich.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich wünsche euch viel Glück!


Morgen findet unsere Blogtour ihren Abschluss bei Bianca von BJs Book Blog mit dem Finale.




Nachfolgend noch einmal alle Tourdaten, damit ihr euch die einzelnen Artikel einfacher aufrufen könnt.

05. Oktober bei Danni von booksline - Buchvorstellung
06. Oktober bei Desiree von Romantic Bookfan - Figurenvorstellung
07. Oktober bei Line von Lines Bücherwelt - Teenagerschwangerschaften
08. Oktober bei Beate von BeatesLovelyBooks - Die tickende Zeitbombe in den Genen  - Erbkrankheiten
09. Oktober bei Anja von Merlins Bücherkiste - Schauplätze
10. Oktober bei Corinna von Corinna´s world of books - Zitate
11. Oktober hier auf Zwiebelchens Plauderecke - Schattenseiten des Ruhms
12. Oktober bei Bianca von BJs Book Blog - Finale


Montag, 5. Oktober 2015

Rezension "Remember Ryan" von Kim Henry - Sieben Verlag


Broschiert: 340 Seiten
Verlag: Sieben-Verlag (1. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3864435277
ISBN-13: 978-3864435270
D: 12,90 Euro
e-Book 6,99 Euro







Inhalt:


Eine Gitarre, ein Rucksack und den Kopf voller Träume. Nach einer einzigen gemeinsamen Nacht stahl Ryan sich aus Graces Leben. Als er dreizehn Jahre später wieder vor ihr steht, fliegen die Funken zwischen ihnen noch immer hoch. Doch inzwischen ist er nicht mehr der schlaksige Achtzehnjährige mit einem großen Ziel, sondern der Leadgitarrist von Australiens erfolgreichster Rockband. All die Jahre hat sie sich bemüht, seinen kometenhaften Aufstieg zu ignorieren und ihn für das zu hassen, was er ihr damals angetan hat. Doch keiner von beiden kann sich gegen die neu aufflammende Leidenschaft wehren - denn manchmal steht Liebe nicht nur in den Sternen, sondern auch auf einem Notenblatt.
Quelle: Amazon




Die Autorinnen:


Das Pseudonym Kim Henry steht für Romantik und Spannung an außergewöhnlichen Schauplätzen.

Hinter Kim Henry verbergen sich:

Nicole Wellemin
1979 als echtes Münchner Kindl geboren, habe ich schon in der Grundschule mit Aufsätzen über den Tagesablauf von Schullöffeln und kleinen Wassermännern meine Freude am Schreiben entdeckt. Eine Leidenschaft, die mich nach meinem Abitur in England und der Teilnahme am Eastern und Central European Studies Programme an der Karlsuniversität, Prag, an die Bayerische Akademie für Werbung und Marketing führte, an der ich Kommunikationswirtschaft studierte.
Seit 10 Jahren arbeite ich, zunächst als PR-Redakteurin, mittlerweile als Presseleitung, bei einem unabhängigen DVD-Label, wo ich mich tagtäglich mit Geschichten auseinandersetze. Ich lebe mit meinen beiden Töchtern und meinem Mann in einem Reihenhausidyll östlich von München, und wenn ich nicht gerade schreibe, lese, oder Zeit mit meiner Familie verbringe, lasse ich mich gerne beim Balletttraining aus der Puste bringen

Corinna Vexborg
Geboren 1972 in Quedlinburg, teilte ich mein Kinderzimmer mit einer jüngeren Schwester, die weder ohne Gutenachtgeschichte noch bei Licht einschlafen konnte. Als Resultat verbrachte ich meine Kindheit damit, im finsteren Kinderzimmer Geschichten zu erfinden.
Nach der Ausbildung zur Restaurantfachfrau hielt es mich für einige Jahre nirgendwo lange. Über Mecklenburg, den Taunus und den Ruhrpott verschlug es mich dann für eine ganze Weile nach Schottland, wo ich meinen Mann kennenlernte und ihn schließlich in seine Heimat Dänemark begleitete. In all den Jahren hat mich die Freude am Geschichtenerzählen nie verlassen. Wobei meine Freude am Wort nicht dort aufhört, ich bin auch begeisterter Fremdsprachenerlerner und -anwender. Zusammen mit meinem Mann und unseren vier Katzen lebe ich in einem kleinen Dorf auf der Insel Fünen, der Mitte Dänemarks.

Quelle: Webseite: http://www.kim-henry.com/


Rezension:


Was passiert, wenn sich zwei Menschen nach 13 Jahren plötzlich und unerwartet gegenüberstehen, die alten Gefühle in derselben Heftigkeit auflodern wie damals und Geheimnisse zwischen beiden überwunden werden müssen?
Genau dies passiert in "Remember Ryan" und noch viel mehr...

Ryan, inzwischen Leadgitarrist der erfolgreichen australischen Rockband Purpel Raven trifft in einem verschlafen gelegenen Motel auf Grace. Beide haben sich verändert. Aus dem jungen lebenslustigen, ein wenig naiven Mädchen ist eine Frau geworden, die mit beiden Beinen fest im Leben steht und ihren Sohn allein und ohne Hilfe großzieht. Ryan lebt sein Leben, als würde es jederzeit ein plötzliches Ende finden. Bindungen geht er erst gar keine ein. Nur Grace konnte in all den Jahren als einzige sein Herz nachhaltig berühren.
Damals waren beide unbedarfte Teenager. Sie sind reifer geworden, doch die Spannung zwischen beiden knistert und längst vergessen geglaubte Gefühle lodern von der ersten Sekunde des Wiedersehens an wieder auf. Und dann ist da noch Ethan...

Wie wir es von Kim Henry gewohnt sind gibt es natürlich auch ein paar sehr schöne erotische Szenen, doch eigentlich fesselt in "Remember Ryan" die Story selbst von ganz allein. Es ist keine seichte Liebesschnulze sondern beleuchtet das nicht immer rosarote Leben hinter dem Ruhm. Drogensucht, Sexorgien und der Verlust des Privatlebens bestimmen den Alltag der Band.
Welche Hürden sie überwinden müssen, ob die beiden erneut zueinander finden und wie Ryan zu Ethan steht, das verrate ich natürlich nicht.


Fazit:


Kim Henry hat hier eine unterhaltsame spannende Rock-Star-Romanze mit erotischen Einschüben geschaffen. Mich hat "Remember Ryan" jedenfalls begeistert.



Kimmy vergibt 4 von 5 Käseecken

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Rezension "Jeden Tag ein bisschen mehr" von Louisa Reid - Fischer FJB


Gebundene Ausgabe: 560 Seiten
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (24. September 2015)
Sprache: Deutsch
Übersetzung: Karin König
ISBN-10: 3841422292
ISBN-13: 978-3841422293
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Originaltitel: Lies Like Love
D: 16,99 Euro




Inhalt:


Audrey ist nicht wie andere Mädchen. Sie hat keine großen Träume, sondern wünscht sich einfach nur ein normales Leben. Als sie mit ihrer Mutter und dem jüngeren Bruder in ein abgelegenes Haus zieht, nimmt sich der Nachbarsjunge Leo der Neuankömmlinge an. Doch mit Audreys Körper scheint irgendwas nicht zu stimmen. Audrey ist krank, ohne dass ihre Krankheit einen Namen hat. Ihre Mutter und ihr Bruder wollen ihr Bestes, doch was ist das Beste? Für sie? Für die Familie?
Quelle: Amazon




Die Autorin:


Louisa Reid ist glückliche Mutter von zwei Töchtern, die sie jeden Tag zum Lachen bringen. Ihre Texte hingegen waren schon immer ungewöhnlich – so ungewöhnlich, dass ihre kleine Schwester manchmal bei der bloßen Beschreibung der Textideen zu schluchzen anfing. Für ihr Debüt ›In deinem Licht und Schatten‹ wurde die Autorin mit Lob überschüttet, und der Text rührte – wie könnte es anders sein – viele Leser zu Tränen. Louisa Reid lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Cambridge.
Quelle: Amazon




Rezension:


"Ich bin dreimal gestorben, bevor ich das Alter von fünf Jahren erreicht habe. Vielleicht ist ‚krank‘ mein gesund.“

Ein Satz, der eigentlich ganz viel zum Ausdruck bringt und dennoch bleibt der wahre Gehalt, der sich hinter diesen Worten verbirgt lange Zeit im Dunkeln.

Ich habe das Buch bereits vor einigen Tagen gelesen, jedoch bis heute mit mir gehadert, wie ich diese Buchbesprechung aufbauen werde. "Jeden Tag ein bisschen mehr" ist ein besonderes und wichtiges Buch. Mit der darin enthaltenen Grundthematik könnte ich Seiten füllen. Dennoch habe ich mich entschlossen, genau dies nicht zu tun und die Geschichte selbst fürs sich sprechen sowie auf euch wirken zu lassen. 

Nicht immer ist die Wahrheit das, was uns offen ins Auge blickt. Audreys Geschichte ist um einiges vielschichtiger, als ihr anfangs vermuten werdet. Dabei ist sie ein starkes tapferes Mädchen, das ihre Liebe zu ihrem kleinen Bruder fast über das eigene Leben und Glück stellt. 

Worauf der Plot hinaus will, habe ich zwar recht schnell vermutet, die Bestätigung bekommt der Leser aber erst weit zum Ende zu. Der Spannungsbogen ebbt bis zum Schluss nicht ab.
Oft habe ich eine unermessliche Wut verspürt, musste den Geschehnissen aber hilflos folgen.
"Jeden Tag ein bisschen mehr" lässt uns aber auch auf die schönen Seiten des Lebens blicken, gibt Hoffnung und zeigt, wie starke Liebe und Freundschaft sein können. Es zeigt uns dunkle Seiten der menschlichen Psyche auf, die man kaum verstehen kann. 

Louisa Reid zieht uns in einen bunt gemischten Gefühlsstrudel von Hilflosigkeit, Trauer, Wut bis hin zu großer Hoffnung, Liebe und der Freude am Leben.
Die Autorin lässt uns die Ereignisse aus zwei Sichten betrachten, der von Audrey und aus der Sicht von Leo. So kann der Leser die Geschichte als großes Ganzes besser verstehen und bekommt einen 
kompletten Blick auf die Wirkung dieser Krankheit - sowohl auf die direkt Betroffenen als auch auf Außenstehende.
Leo wird zu Audreys Fels in der Brandung, ihr persönlicher Rettungsanker. Für mich ist er der starke Charakter neben Audrey. Das sich zwischen den beiden entwickelnde zarte Band der Liebe, geht zu Herzen und hinterlässt einen bittersüßen Nachgeschmack.

Fazit:


"Jeden Tag ein bisschen mehr" ist poetisch, melancholisch und doch findet der Leser einen großen hellen Hoffnungsschimmer am Horizont.



Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken