Sonntag, 3. Januar 2016

Rezension "Ein Weihnachtsgeschenk für Walter" von Barbara Wersha - Oetinger Verlag


Broschiert: 64 Seiten
Verlag: Oetinger Taschenbuch; Auflage: 1 (1. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841503594
ISBN-13: 978-3841503596
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 9 Jahre
D: 7,99 Euro






Inhalt:



Walter ist eine echte Leseratte. Kein Wunder, dass er sich nach Sir Walter Scott benannt hat! Er lebt bei Miss Pomeroy, einer alten Dame, die Kinderbücher schreibt und eine herrliche Bibliothek besitzt. Dort macht Walter eines Tages eine erschütternde Entdeckung: Der Held in Miss Pomeroys Kinderbüchern ist eine Maus! Als kultivierte Ratte ist Walter zutiefst gekränkt und beschließt, Miss Pomeroy einen Brief zu schreiben …
Quelle: Amazon


Die Autorin:



Barbara Wersba war viele Jahre für die New York Times Review of Books als Theater- und Fernsehautorin tätig. Sie hat 30 Kinderbücher geschrieben und war u.a. für den National Book Award nominiert. Sie lebt in New York und leitet dort einen kleinen Verlag namens The Bookman Press. Donna Diamond hat zahlreiche Kinderbücher und Buchumschläge illustriert. Sie lebt in New York.

Quelle: Amazon


Rezension:


Die erste Rezension im neuen Jahr ist immer die schwierigste. Welches Buch soll es sein? Etwas fürs Herz, anspruchsvolle Lektüre zum Nachdenken oder bunt gemischt?
Ich habe mich für den Weg irgendwo dazwischen entschieden...

Darf ich euch meinen neuen Freund vorstellen? Walter, benannt nach Sir Walter Scott. Sein Name gibt schon einen kleinen Hinweis wohin die Reise geht.
Doch da ist noch etwas. Walter ist kein Mensch. Er ist eine Ratte, eine außergewöhnliche Ratte, die Bücher liebt und sehr belesen ist. Dabei liest er alles, was ihm unter die Pfötchen kommt, von Klassikern über Ratgeber bis hin zu Kinderbüchern.
Walter lebt sogar im Haushalt einer - zugegeben etwas verschrobenen - Schriftstellerin. Langsam kommen sich die beiden näher. Sie ergänzen sich in ihrer Einsamkeit und ohne es zu merken, sind sie auf einmal gar nicht mehr allein.

Wir können einem wundervollen Briefwechsel und Gedankenaustausch zwischen ihm und Miss Pomeroy beiwohnen. Am Ende harmonieren beide in schweigendem Einvernehmen nebeneinander.
Untermalt wird die Geschichte von liebevollen detaillierten Bleistiftzeichnungen, die dem Charakter des Buches mehr als gerecht werden.

Mich hat Walter sehr berührt und an einen anderen kleinen Rätterich erinnert.


Picasso
Meine Bücher hat er nie angeknabbert...


Dessen winzige Krallen sich wie die Hände eines kleinen Kindes um meine Finger geschlossen haben und mein Herz noch immer ganz fest halten. Ratten sind sehr intelligente Persönlichkeiten, deren Wesen sehr oft verkannt wird.

"Ein Weihnachtsgeschenk für Walter" ist trotz der Zuordnung zu Weihnachten auf seine Art zeitlos und verführt dazu, die Geschichte nach Beendigung des Buches gleich noch einmal zu lesen.

Fazit:


Diese kleine Geschichte ist einfach zauberhaft und auf ihre Art eine wundervolle Liebeserklärung an die Literatur und Bücher im Allgemeinen. Aber auch an eine Gattung Tier, die in der Literatur nicht allzu oft positiv davonkommt.



Kimmy vergibt 5 von 5 Käseecken.

1 Kommentar:

Anne hat gesagt…

Moin, liebe Anja,

ich habe das Buch vor gut drei Jahren gelesen, oder sind es erst zwei? Ich weiß es nicht mehr. Aber ich habe es ins Herz geschlossen und finde es schön, Walter hier bei Dir noch einmal zu treffen.

Liebe Grüße
Anne