Samstag, 17. September 2016

Erfurter Herbstlese - Leseabend mit Melanie Raabe "Die Wahrheit" am 16.09.2016



Meine erste Begegnung mit Melanie Raabe hatte ich auf der Leipziger Buchmesse 2015. Dort stellte sie während einer Veranstaltung von Lovelybooks ihr Debüt "Die Falle" vor.

Seither ist im Leben der Autorin viel passiert.

"Die Falle" wurde zu einer Sensation und verkaufte sich bisher in 21 Länder. Mittlerweile ist die Geschichte auf dem Weg nach Hollywood. Ginge es nach Melanie Raabe, stünde George Clooney ganz oben auf der Besetzungsliste. Ich drücke fest die Daumen, vielleicht erfüllt sich ja dieser Traum. 






Heute hatte ich das Vergnügen, Melanie Raabe in der Buchhandlung Hugendubel als Gast der Erfurter Herbstlese erneut zu erleben. 
Es war die erste Lesung der gebürtigen Thüringerin aus Ihrem aktuellen Buch "Die Wahrheit" in heimatlichen Gefilden. Mit Erfurt verbindet sie zudem recht innige familiäre Gefühle und kam regelrecht ins Schwärmen.

Ihre Tante war es auch, die sich bereits im vergangenen Jahr wünschte, Melanie sollte doch einmal eine Lesung, am besten im Rahmen der Herbstlese, in Erfurt halten. Aus dem Wunsch wurde Realität. Leider kam ihre Tante jedoch nicht in den Genuss der Lesung, da sie sich gerade im wohlverdienten Urlaub befindet.
Doch auch ohne diese Unterstützung wurde es eine souveräne witzige Lesung. Gekonnt hielt sie das Publikum in Atem. Neben kurzen, ausdrucksstark vorgetragenen Szenen aus dem Buch, lockerte die Autorin die Stimmung durch lustige Anekdoten aus ihrem Leben auf.


War es bei "Die Falle" noch recht einfach, von einer Grundidee aufbauend, eine spannende Geschichte zu entwickeln, fiel ihr dies bei "Die Wahrheit" schon schwerer. 
Die Grundidee zu ihrem ersten Buch ist das Resultat eines besprochenen Magazinartikels an einem Flammkuchennachmittag. Dagegen gibt es zu "Die Wahrheit" nur eine Art Bild, das sich im Kopf von Melanie Raabe festsetzte und zu einem großen Ganzen entwickelte. Sie beobachtet gern die Menschen in ihrer Umgebung. Mit dem Bild der Wiederbegegnung von Familien und Freunden an Flughäfen vor Augen, setzten sich die ersten Schritte zum aktuellen Buch in ihrem Kopf in Bewegung. 


Ein besonderes Augenmerk sollte man auch auf die musikalischen Bezüge in beiden Büchern legen. Hier spiegelt sich ihre Liebe zur Musik wieder, die zu ihrem Schreiben einfach dazugehört.

Die Autorin bezeichnet "Die Wahrheit" als eine Art Liebesgeschichte im Gewand eines Thrillers. Es wird bei ihr kein blutiges Gemetzel geben. Dagegen findet der Leser intelligente psychologische Verkettungen. Melanie Raabe spielt mit der Vorstellungskraft des Einzelnen und erzeugt dadurch einen tiefen Sog der Spannung. 




So wundert es nicht, dass die Schlange derer, die sich am Ende der Veranstaltung eines der Bücher kauften und signieren ließen, immer länger wurde. Melanie Raabe signierte mit der ihr eigenen Fröhlichkeit und nahm sich viel Zeit für kurze Gespräche. Wie sie selbst sagt, quasselt sie gern mit ihren Lesern und bescherte damit allen einen tollen Ausklang für den heutigen Leseabend.





Weitere Artikel findet Ihr, in der Thüringer Allgemeinen und auf dem Onlineportal der Thüringer Allgemeinen.



Kommentare:

  1. Liebe Anja, danke für diesen schönen Bericht, es war fast so , als ob ich selber dabei hätte sein dürfen :-)
    Liebe Grüße , Moni
    PS ich hoffe wir sehen uns in Frankfurt ;-) kann Donnerstag ud´nd Samstag da sein und werde die Augen offen halten :-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni, danke für das Lob :) Ich bin Freitag und Samstag auf der Messe. Falls ich an Dir vorbeistürmen sollte, gaaaanz laut rufen und mich festhalten. Freue mich auf Dich!

    AntwortenLöschen