Samstag, 10. September 2016

Rezension "Lügentanz" von Ivonne Keller - Knaur TB



Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: Knaur TB (4. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426515733
ISBN-13: 978-3426515730
D: 9,99 Euro






Inhalt:


„Liebst du mich noch?“ Als Michaela Michalsen ihrem Mann David diese Frage stellt, rechnet sie nicht mit einem „Nein“. Oder gar damit, dass er sich von ihr trennen will. Liegt es am Schock über seine Antwort, dass ihr die Erinnerung an ein wichtiges Telefonat fehlt, bei dem es um ihre eigene Tochter ging? Oder kehren die Aussetzer zurück, die sie schon vor zwölf Jahren im Griff hatten? Spielt ihr Mann ein falsches Spiel? Will er sie loswerden? In den Wahnsinn treiben?

"Mich fasziniert, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen.“ Ivonne Keller, Autorin von "Hirngespenster".
Quelle: Amazon


Die Autorin:


Seit ihrer Kindheit liebt Ivonne Keller das Spiel mit der Sprache. Aufgewachsen in einem hessischen Dorf, begeisterte sie sich bereits in der Schule für englischsprachige Literatur und lernte später während eines Auslandsstudiums im andalusischen Granada Spanisch. Die Faszination für Sprache, gekoppelt mit dem Interesse für alles Menschliche, führte sie neben ihrer früheren Tätigkeit als Personalerin zum Schreiben. Dabei interessiert es sie besonders, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen. Wenn das Leben so anstrengend wird, dass die Fassade bröckelt und man auf das schauen kann, was dahinter liegt.
Dem Genre "Romantic Comedy" hat sie sich unter dem Pseudonym ALICE GOLDING verschrieben. Mehr über die Autorin erfahren Sie auf ivonne-keller.de oder vernetzen Sie sich via Facebook unter https://www.facebook.com/IvonneKeller.AliceGolding
Quelle: Amazon




Rezension:


„Liebst du mich noch?“

Eine kurze und doch bedeutsame Frage. Die Antwort sollte in einer normalen Beziehung klar sein und in Michaelas Fall der Auftakt in ein neues Lebensjahr. Sie wollte eigentlich nur eine Bestätigung zur Stärkung ihrer angeschlagenen Psyche. Nie hätte sie erwartet, welch unaufhaltsame Lawine von Ereignissen diese kleine Frage ins Rollen bringen würde.

Ich liebe Spannungsliteratur und das Spiel mit der Psyche der Protagonisten und Leser.
Was ist Wirklichkeit, was Einbildung? Spielt David ein perfides Spiel mit seiner Frau oder hat Michaela echte Probleme? Leidet unsere Protagonistin unter Wahnvorstellungen? Welche Rollen spielen Michaelas Freundin Bea oder die junge Lena, die plötzlich in ihrem Leben auftaucht?

Die handelnden Personen sind sehr lebendig und vielschichtig gezeichnet. Es ist ein intensiver Einblick in das alltägliche Leben und doch ein tiefer Blick in seelische Abgründe. Welche Geheimnisse verbergen sich hinter den geschlossenen Türen unserer Nachbarn?

Ivonne Keller versteht es einzigartig einen tiefen Sog zu erschaffen, der einen fest in das Geschehen einbindet und bis zum Schluss nicht loslässt. Kleine Stolperfallen hier und da, so ganz nebenbei und unscheinbar eingebaute Fallstricke führen die Leser immer wieder in die Irre. So ist man wirklich bis kurz vor Schluss am Rätseln. Dadurch lassen sich kleinere Leselängen gut verzeihen und haben mich nicht wirklich gestört.

Selbst nach Auflösung aller Geheimnisse bleibt das Gelesene im Kopf und wirft Fragen nach weiteren möglichen Verwicklungen auf. Man möchte gern noch einen Moment verweilen und den Protagonisten beistehen. Dabei kommt die Autorin ohne blutige Szenarien aus und lässt das Kopfkino für sich wirken.

Ein fesselnder und spannungsreicher Psychoroman, den ich sehr gern weiterempfehle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen