Samstag, 5. November 2016

Rezension "Herzflattern mit Karamell oder wie ich in zwei Wochen mein Leben ruinierte" von Erin Gough - FISCHER KJB



Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 1 (22. März 2016)
Sprache: Deutsch
übersetzt von Yvonne Hergane
ISBN-10: 3737340285
ISBN-13: 978-3737340281
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Flywheel
D: 15,99 Euro





Inhalt:


Ein eigenes Café leiten – das ist doch viel besser als lernen!

Als Delilahs Vater auf Weltreise geht, muss die Siebzehnjährige plötzlich alleine sein Café in Sydney leiten, das ›Flywheel‹. In die Schule will sie sowieso nicht mehr. Außerdem hat sie vom Café aus den perfekten Blick auf Rosa, die Kellnerin im Restaurant gegenüber. Für sie und ihren besten Freund Charlie wird das ›Flywheel‹ ihre eigene kleine Welt. Doch dann scheint sich alles und jeder gegen Delilah zu verschwören, und sie muss sich der entscheidenden Frage stellen: Wie viel Flywheel-Spezial-Karamell-Milchshake braucht man wirklich, um ein ruiniertes Leben zu retten?

Ein bittersüßer, witziger Roman über das Unabhängigwerden, über absolut unmögliche beste Freunde und das Finden (und Behalten!) der großen Liebe
Quelle: Amazon




Die Autorin:


Erin Gough gewann 2013 mit dem Manuskript zu ihrem Debüt ›Herzflattern mit Karamell oder Wie ich in zwei Wochen mein Leben ruinierte‹ einen Nachwuchspreis. Zuvor veröffentlichte sie Kolumnen und Kurzgeschichten. Sie lebt in Sydney, Australien, und liebt Karamell-Milchshakes und Kaffee über alles.
Quelle: Amazon




Rezension:


"Herzflattern mit Karamell oder wie ich in zwei Wochen mein Leben ruinierte" ist mit seinem rosaroten und zuckersüßen Cover ein Hingucker. Leider lenkt dieses Heileweltmotiv von der inhaltlich recht ernsten Thematik ab und könnte zu falschen Erwartungen führen.
So könnten einige Leser von der Geschichte selbst enttäuscht sein. Es geht zwar um Liebe und das damit verbundene auf und ab, dennoch ist dieses Buch weit entfernt von einer einfachen heiteren Liebesgeschichte. 
Bitte lest vor dem Kauf bzw. dem Lesen des Buches unbedingt den Klappentext, damit Ihr Euch emotional auf das Buch einlassen könnt. Es wäre schade, wenn es, da unter falschen Voraussetzungen zur Hand genommen, einen negativen Eindruck hinterlässt. Erin Gough hat hier eine wirklich berührende Geschichte mit vielen tiefgründigen Aspekten und einer großen Portion Galgenhumor geschaffen.

Die Autorin legt mit „Herzflattern mit Karamell oder wie ich in zwei Wochen mein Leben ruinierte“ einen großartigen, nachdenklichen Jugendroman vor. Es geht um Freundschaft, Toleranz, Selbstfindung, Durchsetzungsvermögen, Verantwortung, Mobbing, aber vor allem darum, anders sein zu dürfen. 

Nachdem Delilah ihren Vater auf Weltreise geschickt und die Führung des Familiencafés „Flywell“ übernommen hat, schein alles schief zu gehen. Was anfangs gut geplant und durchdacht war, beginnt mit der Ausweisung ihres Managers Dominic auf das absolute Chaos zuzusteuern. Delilah ist plötzlich auf sich allein gestellt, das Café befindet sich am Rande des Ruins, ihr Vater verlängert seine Weltreise und genießt die neu gewonnene Freiheit. Sie bringt es nicht übers Herz, ihm von den Problemen zu Hause zu erzählen. Unsere Protagonistin schlägt sich mit teils recht trockenem Humor durch ihr turbulentes Leben.
So ganz nebenher muss sie sich auch noch mit Sabotageakten im Café, Liebeskummer und dem Mobbing durch ihre Schulkameraden herumschlagen. Delilah ist bis über beide Ohren verliebt. Ihre Leidenschaft gehört Rosa. Doch Rosa scheint so unerreichbar wie ein Griff nach den Sternen. 

Hilfe und Freundschaften anzunehmen ist im Leben nicht immer einfach, den eigenen Weg zu finden oftmals noch schwerer.

Delilah wächst mit vielen Freiheiten auf, was es ihr nicht leicht macht, die strengen Regeln und Sitten, denen Rosa familiär ausgesetzt ist, zu verstehen. Sie muss lernen, nicht nur Toleranz für sich selbst zu wünschen, sondern diese auch anderen einzuräumen. 
Ihr bester Freund Charly ist ihr in dieser schweren Zeit eine große Stütze. Doch auch Freundschaften müssen gepflegt werden. Als sie ihn einmal zu oft vor den Kopf stößt, beginnt dieser sichere Hafen für Delilah gefährlich zu wackeln. Die große Liebe, aber auch echte Freunde zu finden, ist nicht einfach, sie festzuhalten, ist die eigentliche Herausforderung.

Erin Gough hat eine Geschichte geschaffen, die zum Nachdenken anregt, aber dennoch amüsante Passagen beinhaltet. Ihre Protagonisten fesseln den Leser bis zur letzten Seite und versprechen pures Lesevergnügen. 

Keine Kommentare: