Mittwoch, 28. Dezember 2016

Rezension "Book of Lies" von Teri Terry - Coppenrath Verlag

Hardcover mit Schutzumschlag
Seiten: 400
Verlag: Coppenrath Verlag
Originaltitel: Book of Lies
Sprache: Deutsch
Übersetzer: Knese, Petra
ab 14 Jahre
ISBN: 978-3-649-66752-0
D: 17,95 Euro





Inhalt:



Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los. Düster, fesselnd, magisch - Teri Terry schlägt alle in ihren Bann und erobert ein neues Genre: Psychothriller mit einer Prise Fantasy.
Quelle: Coppenrath Verlag



Die Autorin:



Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge haben Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen.
Quelle: Coppenrath Verlag



Rezension:



Faszination Zwillinge. Seit Urzeiten sind sie für die Menschen ein Phänomen. Man verbindet mit ihnen Mythen, Legenden, Hexentum. Es gab Zeiten, da galten vor allem eineiige Zwillinge als Teufelswerk. Sie wurden gefürchtet und verfolgt.

Licht und Schatten, Gut und Böse vereint in einer Person oder in diesem Fall aufgesplittet in jeweils einen Part des Zwillingspaares? Können sich Gene so verteilen, dass sich hinter einem vermeintlich gleichen Äußeren zwei grundsätzlich unterschiedliche Charaktere verstecken, der eine nur die positiven Eigenschaften und der andere Zwilling alles Negative in sich vereint? Oder besitzen Zwillinge eine Art doppelte Macht, um ihre Umgebung zu täuschen?

Nicht endgültig erforscht, aber immer wieder beobachtet, besteht zwischen Zwillingen eine besondere Verbindung, ein Verstehen, das „normalen“ Geschwistern selten zu eigen ist. Ob Gestiken, Mimik oder eine eigene Zwillingssprache, oftmals gleichwertige Begabungen, zeichnen immer wieder ein faszinierendes Bild vom Zwillingsdasein. Wie wäre es, ein Zwilling zu sein, immer eine Art Spiegelbild von sich selbst vor Augen zu haben? Können Zwillinge eine unabhängige Persönlichkeit entwickeln? Oder existieren sie ein Leben lang immer nur als Teil eines Ganzen, sind nur vereint wirklich komplett?

Ihr seht schon, dies ist ein komplexes Themengebiet, mit vielen Blickwinkeln und Interpretationen. Es liefert aber auch den perfekten Stoff für mystische, Gänsehaut hervorrufende, spannende Geschichten.

All diese Fragen und auch die Urängste der Menschen hat Teri Terry in „Book of Lies“ gekonnt verarbeitet. Sie spielt mit unseren Gefühlen, setzt an genau den richtigen Stellen leichte Akzente, um die Leser zu verwirren. Wer von den Zwillingen ist gut und wer böse? Wer lügt und wer ist hier ehrlich? Eine einfache Antwort wird es nicht geben.

Dabei lernen sich Quinn und Piper erst kennen, als sie bereits siebzehn Jahren alt sind und auf eine Vergangenheit zurückblicken, die unterschiedlicher nicht sein könnte. Doch da ist auch ein Band, das sie nicht leugnen können. Unausgesprochene Fragen stehen im Raum, Neid und die Trauer um vertane Gelegenheiten. Aber vor allem sind sie auf der Suche nach Liebe und Zugehörigkeit, ihrer wahren Identität. Welche Rolle spielt die Großmutter der beiden und kennt sie die Antworten, die über die Zukunft der Mädchen entscheiden werden? Doch bis dahin müssen Piper und Quinn zum Anfang zurückgehen, dorthin, wo alles begann…

Durch die Perspektivwechsel fühlt man sich in seinen Gefühlen immer wieder hin- und hergerissen. Man mag das Buch kaum aus der Hand legen und wartet ungeduldig auf die nächsten Lesestunden.

Was wäre, wenn Deine ausgesprochenen Lügen sich in Wahrheiten wandeln würden? Ein Leben aufgebaut auf Scheinwahrheiten, Lug und Trug? Wo enden die Lügen und wo beginnt die Wahrheit?
Auch nach Auflösung aller Verstrickungen kann ich nicht sagen, wem meine größere Sympathie gehörte. Beide sind das Werk ihres inneren Wesens verbunden mit der Erziehung und den durchlebten Ereignissen. Sie tragen ein gemeinsames Erbe und eine große Verantwortung. Doch werden sie dieser Last standhalten?

Teri Terry hat einen wundervollen, fesselnden Roman geschaffen, der mystische und Fantasieelemente miteinander verbindet, alte Legenden aufleben lässt und so die ganz normale Neugier der Leser schürt. „Book of Lies“ birgt in sich genau die richtigen Gänsehautmomente, um für spannende Lesestunden zu sorgt.

Kommentare:

  1. Hallo Anja,
    eine schöne Rezension der ich so zustimmen kann. Auch ich fand den Roman sehr fesselnd.
    Die Autorin hat einfach einen tollen Schreibstil und bisher gefielen mir all ihre Bücher.
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ela,

    vielen Dank. Ich habe das Lesen genossen und gebe zu, es war mein erstes Buch der Autorin. Doch das nächste wartet nun schon...

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen