Sonntag, 30. Juli 2017

Rezension "Die Leichtigkeit" von Catherine Meurisse - Carlsen Verlag






Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: Carlsen (20. Dezember 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551734240
ISBN-13: 978-3551734242
D: 19,99 Euro





Inhalt:


Die Karikaturistin Catherine Meurisse, die seit vielen Jahren für Charlie Hebdo arbeitet, entkommt dem Attentat auf Charlie Hebdo nur, weil sie an diesem Morgen im Januar 2015 für die Redaktionssitzung zu spät dran ist. Viele ihrer Kollegen und Freunde werden bei dem Anschlag aus dem Leben gerissen. Sie selbst sucht seitdem nach einem Umgang mit der Tragödie und einem neuen Zugang zu ihrem Leben. Meurisse sucht in der Schönheit der Natur und der Künste nach anderen Bildern, macht sich nach Italien auf und beginnt langsam, zu ihrer eigenen Leichtigkeit zurückzufinden. Mit „Die Leichtigkeit“ hat Catherine Meurisse ein intensives und sehr persönliches Buch geschaffen, das ihrer Trauer Raum gibt und zugleich eine Ermutigung ist, sich die Schönheit des Lebens zurückzuerobern.
Quelle: Amazon






Die Autorin:


Catherine Meurisse studierte Französisch und Literatur in Poitiers und anschließend Illustration - zunächst an der Estielle Schule in Paris und später an der École Nationale Supérieure des Arts Décoratifs. Während dieser Zeit entstehen ihre ersten professionellen Illustrationen. Seit 2001 arbeitet sie für Charlie Hebdo und wird 2005 Redaktionsmitglied. Sie veröffentlicht Karikaturen und Zeichnungen in Le Nouvel Observateur, Libération und weiteren Zeitschriften, zudem hat sie auch mehrere Kinderbücher illustriert. Neben ihrer Arbeit für Charlie Hebbdo veröffentlichte sie auch Comics für Kinder und Erwachsene. "Die Leichtigkeit" ist ihre erste Veröffentlichung in Deutschland.
Quelle: Amazon




Rezension:



Manchmal bestimmt ein winziger Augenblick den weiteren Verlauf unseres Lebens. Die einen nennen es Schicksal, Vorsehung, Zufall oder einen glücklichen/unglücklichen Moment im Universum. Dies kann ein Eindruck, ein Bild, eine Reportage, eine Begegnung oder wie bei Catherine Meurisse eine Verspätung sein.





Der Spruch "Zur falschen Zeit am falschen Ort" sagt sich leicht dahin. Doch es gibt Momente, da hat dies unaussprechliche Folgen. Folgen für die direkt Betroffenen, aber auch ihre Familien und Freunde.

Noch am Vormittag des 7. Januar 2015 erschien "Charly Hebdo" mit einem provokanten Spruch unter einer Karikatur auf der abschließenden Seite. Provokant und polarisierend waren die Artikel und Karikaturen schon immer. Ein Satire-Magazin, das mutig unbequeme Wahrheiten beim Namen nennt. Doch an diesem unvergessenen Tag sollten die letzten Worte eine erschreckende, bittere Wirklichkeit annehmen.



Catherine Meurisse kommt an diesem Tag nur wenige Minuten zu spät zur Arbeit. Minuten, die ihr das Leben retten sollen. Denn am 7. Januar 2015 drangen zwei maskierte, bewaffnete Al-Quaida Terroristen in das Redaktionsgebäude. Am Ende offenbart sich ein Blutbad. Elf Menschen sterben, elf weitere werden teils schwer verletzt. Freunde, langjährige Kollegen sind von einem Moment auf den anderen nicht mehr da.

Catherine verliert buchstäblich den Boden unter den Füßen. Hinzu kommen die Selbstvorwürfe. Warum ist sie noch am Leben? Wie soll das Leben weitergehen? Verstehen kann man diesen Akt der Gewalt nicht. Wie kann man damit aber weiterleben, täglich den Erinnerungen gewachsen sein, das Gedankenrad nicht immer wieder um diesen einen Moment kreisen lassen?



Catherine verliert "Die Leichtigkeit" in ihrem Leben, ihr Denken, Handeln und ihre kreative Inspiration. Verarbeitet hat sie ihre Gefühle und das Fehlen eben dieser in der vorliegenden Graphic Novel. Anfangs existiert Catherine nur noch. Die Fröhlichkeit, der Esprit ist aus ihrem Geist entschwunden, scheint für immer verloren. Es bedarf eines langen zähen Weges, zu ihrem inneren ICH zurück zu finden. Selbstzweifel, Wut, Frustration und ein unbändiger Wille zu leben, treiben sie dabei an. Die Kunst ist eine Art rettender Anker für sie. Die Erinnerungen an ihre ermordeten Freunde lassen sie in einer tiefen Trauer versinken und spenden doch auch genug Kraft, einen Neuanfang zu wagen.

"Die Leichtigkeit" ist nicht nur ihr Weg zurück ins Leben, eine Mahnung und eine Verarbeitung der seelischen Wunden für Catherine Maurisse. Es ist ein Buch, das Mut gibt. Es zeigt, dass wir uns nicht unterkriegen lassen dürfen. Denn Situationen, in denen wir unsere Leichtigkeit verlieren können, gibt täglich viele.

Bewahrt euch eure Leichtigkeit und haltet das Glück und die Liebe in eurem Leben fest. Genießt die Schönheiten des Alltags und gebt niemals auf.





Ich habe dieses Buch als Wanderbuch im Rahmen eines Projektes von Astrolibrium bekommen. Gerade bei diesem Thema ist es wichtig, jemanden an seiner Seite zu wissen. 

Weitere Gedanken auf der Reise zur "Leichtigkeit" findet ihr unter den nachfolgenden Links bei:

Arndt von Astrolibrium

Yvonne und Paulinchen von Lesende Samtpfote


Keine Kommentare: