Freitag, 20. Oktober 2017

Lesung von Frank Goldammer aus "Tausend Teufel" - Krimifestival Erfurt mit der Buchhandlung Peterknecht

Nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung


Oh, war ich aufgeregt. Endlich durfte ich Frank Goldammer bei einer Lesung erleben. Auf dem Hinweg bin ich natürlich auch prompt an der richtigen Ampelabfahrt vorbei gefahren. Nach einem kleinen Umweg kamen wir dennoch pünktlich am Zielort, dem Hotel Zumnorde in Erfurt, an.


Die Buchhandlung Peterknecht hatte den Autor im Rahmen des Krimifestivals Erfurt zur Lesung eingeladen. Der Raum im Hotel Zumnorde war bis auf den letzten Platz besetzt.


In gemütlicher Atmosphäre und einem Gläschen Wein bzw. Wasser (für die Autofahrer) konnten wir in einen interessanten Abend starten. Trotz des schweren Hintergrundthemas gab es viel zu lachen.


Frank war - wie man ihn kennt - herzlich und nahm sich für jeden Leser geduldig Zeit. Bereits vor Beginn der Veranstaltung wurden fünfzehn Bücher verkauft, die er sogleich signieren durfte. Das lässt das Herz des Autors höher schlagen.


Frank Goldammer erzählte uns aus seinem Leben, würzte den Vortrag mit kleinen Anekdoten und Beobachtungen. Zwischen der Lesung einzelner Textpassagen aus "Tausend Teufel" erfuhren wir mehr zum Werdegang des sympathischen Autors und natürlich über die Geschichte und Entstehung des zweiten Heller-Bandes. Teil 3 ist bereits fertig und erscheint im Sommer 2018. Band 4 ist in Arbeit und für einschließlich Band 6 liegt die grobe Skizzierung vor. Wir dürfen uns also noch auf viele weitere turbulente und geschichtsträchtige Abenteuer mit Max Heller freuen.



Die Rechte für "Der Angstmann" (hier geht es zu meiner Rezension) wurden zwischenzeitlich nach den USA verkauft. Ich hoffe ja auf eine Verfilmung der Bücher. Der historische Inhalt verbunden mit der fiktiven Krimihandlung sind für mich dafür bestens geeignet.





1 Kommentar:

Irve hat gesagt…

Hallo Anja, den Angstmann fand ich ja schon gut, aber die Tausend Teufel haben mich noch viel mehr erreicht! Toll, dass ihr so einen schönen Abend hattet und ich hoffe sehr, den Autor auch mal kennenlernen zu können :-)
Viele Grüße, Heike