Dienstag, 24. Oktober 2017

Lesung von Walter Plathe am 23.10.2017 zur Erfurter Herbstlese - "Ich habe nichts ausgelassen"

Nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung


Gestern erlebte ich einen amüsanten, Anekdotenreichen Abend. Walter Plathe stellte im Rahmen der Erfurter Herbstlese seine Autobiographie "Ich habe nichts ausgelassen" aus dem Verlag Neues Leben vor.


Warum ich ausgerechnet zu einer Lesung von Walter Plathe wollte? In Kindertagen habe ich sehr für ihn geschwärmt und jeden Zeitungsschnipsel über ihn gesammelt. Diese Sammlung existiert übrigens immer noch. 


Seinen Charme hat er bis heute nicht verloren. "Rächer, Retter und Rapiere" war meine absolute Lieblingsserie und ja, mein Herz schlug da nur für einen. Ich war damals gerade neun oder zehn Jahre alt, doch die Eindrücke blieben bis heute erhalten. So erfüllte ich mir gestern einen Traum



In einer Zwischenpause signierte Walter Plathe fleißig Bücher und sagte auch zu einem gemeinsamen Foto nicht nein.


Erfrischend, nachdenklich, mit einem leichten Augenzwinkern und lausbubenhaften Charme präsentierte und der Schauspieler und Autor Stationen seines Lebens. Dabei nimmt er sich selbst nicht zu ernst und agiert sehr publikumsnah. Man merkt Walter Plathe die fundierte klassische Schauspielausbildung und langjährige Erfahrung an.


Obwohl er einen anstrengenden Drehtag hinter sich hatte, wurde er nicht müde, das Publikum im gut gefüllten Atrium der Stadtwerke zu unterhalten.



Die von ihm gelesenen Passagen lassen sich in ihrer Darbietung kaum von seinen freien Erzählungen unterscheiden. Seine Geschichten enden mit ausgefeilten Pointen, die für einige Lacher sorgten. Das Publikum hatte er von der ersten Minute an in der Hand.




Keine Kommentare: