Mittwoch, 20. Dezember 2017

Rezension "Die Bücherkatze - Von Menschen, Katzen und Büchern" von Eva Berberich - dtv Verlagsgesellschaft

Nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung



Taschenbuch: 288 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (8. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch
Cover: Katharina Rücker-Weinger
ISBN-10: 3423217073
ISBN-13: 978-3423217071
D: 12,00 Euro






Inhalt:


Von Menschen, Katzen und Büchern

Die Katze, das unbekannte Wesen. Wir glauben, alles über sie zu wissen, aber eigentlich wissen wir nichts. Sie ist vertraut mit seltsamen Dingen, die uns verborgen bleiben. Schnurrt sich durch Jahrtausende, weiß von längst verschwundenen Stätten, untergegangenen Kontinenten und von Menschen, die einst dort gelebt haben. Keines der rätselhaften Geschöpfe, die durch diese Geschichten schleichen, ist wie das andere: berühmte und gänzlich unbekannte Katzen, wirkliche, geträumte, poetische, sichtbare, unsichtbare, göttliche und teuflische. Und am nächtlichen Himmel leuchtet für den, der Augen hat zu sehen, die wunderbare Sternenkatze.
Quelle: Amazon




Die Autorin:



Eva Berberich, geboren in Karlsruhe, lebt mit Katze und Ehemann, dem Schriftsteller Armin Ayren, im Schwarzwald. Mit ihren Büchern schrieb sie sich in die Herzen unzähliger Katzenfreunde.
Quelle: Amazon




Rezension:


Menschen und Katzen sowie Bücher und Katzen assoziiert man gern im Zusammenhang. Da erscheint ein Buch wie "Die Bücherkatze" doch treffend gewählt.

Zum einen gewinnt das Buch bereits durch ein detailliert liebevoll ausgearbeitetes Cover die Herzen zukünftiger Leser. Hier ein dickes Dankeschön an die Illustratorin Katharina Rücker-Weinger. Schwarze Katzen vermitteln das Gefühl von Geheimnissen, die es zu entdecken gilt. Und wo finden wir immer wieder eine prickelnde Mischung aus Geheimnissen und fantasievollen Abenteuern? In Büchern. Das Motiv des vollen Bücherregales sowie der aufgeschlagenen Buchseiten, schüren in uns die Erwartungen auf neue Entdeckungsreisen. Die gemütlich anmutende Atmosphäre verleitet, sich in eine Decke zu kuscheln und in den Geschichten zu versinken.

Die Autorin, Eva Berberich, liebt Katzen und weiß aus eigener Erfahrung um das besondere Wesen dieser Samtpfoten. Da gibt es die Bücherkatze, die Sternenkatze, die Pabstkatze und noch viele ganz unterschiedliche und recht eigene Vierbeiner. Ihre Augen funkeln allwissend und jede einzelne hat eine Geschichte zu erzählen. Ob amüsant, abenteuerlich, nachdenklich, melancholisch, verträumt oder traurig, entfalten Sie eine besondere Magie. Die Autorin huldigt diese sanften Geschöpfe in einer einzigartigen Geschichtensammlung. Poetisch und philosophisch wird hier einer der beliebtesten Begleiter des Menschen porträtiert. Mit Fantasie und Humor streifen wir durch Katzenwelten. Sensibel geht Eva Berberich auf die unterschiedlichen Beziehungen von Katze und Mensch ein.

Katzen sind dankbar, treu, verständig, verschmust, dickköpfig, aber auch nachtragend. Um sie ranken sich seit Jahrhunderten die wildesten Gerüchte und Überlieferungen. Geliebt und gefürchtet gleichermaßen, spalten Sie unsere Gefühle. Doch wer dem Zauber einer Katze erliegt und ihr Wesen zumindest ansatzweise versteht, dem öffnen sich unbeschreibliche Welten.

Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an unsere Fellnasen.
In 23 sehr unterschiedliche Geschichten verzaubern sie uns. Jede einzelne Erzählung steckt voller tiefer Gefühle und Weisheiten.
Ich empfehle, das Buch nicht in einem Atemzug durchzulesen. Nehmt Euch Zeit, genießt jede einzelne Zeile und lasst die verschiedenen Stimmungen in Ruhe auf Euch einwirken.

"Die Bücherkatze" ist das perfektes Geschenk an Bücher- und Katzenliebhaber gleichermaßen.



1 Kommentar:

Mikka Liest hat gesagt…

Huhu!

Ich muss zugeben: ich lese höchst selten Kurzgeschichten. Aber hier sprechen mich Cover und Thema direkt stark an, vielleicht versuche ich es doch mal damit... :-)

Schöne Rezension!

LG,
Mikka