Freitag, 29. Dezember 2017

Rezension "Was wichtig ist. Vom Nutzen des Scheiterns und der Kraft der Fantasie" von J.K. Rowling - Carlsen Verlag

Nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung

Gebundene Ausgabe: 80 Seiten
Verlag: Carlsen (30. November 2017)
Sprache: Deutsch
aus dem Englischen von Klaus Fritz
Illustrationen von Joel Holland
ISBN-10: 3551587779
ISBN-13: 978-3551587770
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Very Good Lives. The Fringe Benefits of Failure and the Importance of Imagination
€(D) 12,99 / €(A) 13,40





Inhalt:


Im Jahr 2008 hielt J.K. Rowling eine tief bewegende Rede vor Absolventen der Harvard Universität, die nun erstmals in deutscher Übersetzung erscheint. „Was wichtig ist“ ist ein lebensweiser Text für jeden, der an einem Wendepunkt des Lebens steht, und stellt weitreichende und provozierende Fragen: Wie können wir scheitern, das Scheitern annehmen? Und wie können wir unsere Imaginationskraft nutzen, um uns selbst und andere weiterzuentwickeln?

Von eigenen Erfahrungen aus der Zeit nach ihrem Studium ausgehend spricht die weltberühmte Autorin mit scharfem Blick und großer emotionaler Kraft über einige der bedeutendsten Fragen des Lebens. Ihre Rede über Scheitern und Not, Vorstellungskraft und Inspiration ist heute um nichts weniger bedeutsam als zum Zeitpunkt ihres Vortrags vor neun Jahren.

Drew Gilpin Faust, Präsidentin der Harvard Universität, sagte: "J.K. Rowling stellt ein eindrucksvolles Vorbild dar und ihre Rede war und ist ein außergewöhnliches Geschenk – für all jene, die seinerzeit das Glück hatten sie zu hören, und für alle, die sie heute lesen können." Die Erlöse aus den Verkäufen des Buches fließen in die von J.K. Rowling gegründete Stiftung Lumos, um die laufenden Kosten der Hilfsorganisation zu decken. Alle Spenden an Lumos kommen so direkt den Hilfsprojekten zugute.
Quelle: Carlsen Verlag




Die Autorin:


· J.K. Rowling ist Autorin der vielfach ausgezeichneten Bestseller-Serie um den Zauberlehrling Harry Potter, die in sieben Bänden zwischen 1997 und 2007 (dt. 1998-2007) erschienen ist. Weltweit haben sich über 450 Millionen Exemplare verkauft. Die Bücher wurden in 79 Sprachen übersetzt und in acht Blockbustern für die Leinwand verfilmt. J.K. Rowling hat drei Bücher zur Unterstützung wohltätiger Zwecke geschrieben: „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ und „Quidditch im Wandel der Zeiten“ zugunsten der Hilfsorganisation Comic Relief und ihrer eigenen Stiftung Lumos, „Die Märchen von Beedle dem Barden“ zugunsten von Lumos. Im Jahr 2016 entwickelte J.K. Rowling zusammen mit Jack Thorne und John Tiffany ein Bühnenstück. „Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei“ läuft im Palace Theatre im Londoner Westend. Mit einem von „Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ inspirierten Filmskript gab J.K. Rowling 2016 ihr Debüt als Drehbuchautorin. Der Film, ein Prequel zur Harry-Potter-Saga, ist der erste von fünf Teilen über die Abenteuer des Magizoologen Newt Scamander.

· Im Jahr 2012 startete J.K. Rowling Pottermore, ihre Firma für digitales Entertainment und E-Commerce, mit der Fans noch tiefer in die magische Welt eintauchen können.

· J.K. Rowlings erster Roman für erwachsene Leser, "The Casual Vacancy" (dt. "Ein plötzlicher Todesfall") erschien im September 2012 und wurde 2015 als BBC-Produktion fürs Fernsehen adaptiert. Ihre Kriminalromane, die sie unter dem Pseudonym Robert Galbraith veröffentlichte, erschienen 2013 ("The Cuckoo’s Calling"), 2014 ("The Silkworm") und 2015 ("Career of Evil") und werden von Bronte Film and Television als Fernsehserie für BBC One umgesetzt.

· J.K. Rowling ist vielfach geehrt und ausgezeichnet worden, u.a. mit dem OBE für ihre Verdienste um die Kinderliteratur, dem französischen Orden der Légion d’Honneur und dem Hans Christian Andersen Preis. (www.jkrowling.com)

· Der Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" erschließt eine neue Ära der magischen Welt von J.K. Rowling, Jahrzehnte vor Harry Potter und auf der anderen Seite des Globus. Oscar-Gewinner Eddie Redmayne brilliert in der Hauptrolle des Magizoologen Newt Scamander unter der Regie von David Yates, der schon die letzten vier Harry-Potter-Verfilmungen betreute. Mit "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" gab J.K. Rowling ihr Debüt als Drehbuchautorin. Das Skript beruht auf dem Hogwarts-Schulbuch gleichen Titels, dessen Autor die Figur Newt Scamander ist.
Quelle: Carlsen Verlag



Rezension:


Eine Rede aus dem Jahr 2008 hält uns alle in Atem. Doch warum? Ist es der Name, J. K. Rowling, der uns verleitet? Ja, es ist der Bekanntheitsgrad dieser speziellen Autorin, der generationsübergreifend die Leser anzieht, um ihren Worten zu lauschen bzw. diese lesend zu erforschen. Doch Popularität allein würde einen Preis von 12,99 Euro für gerade einmal 80 Seiten, in denen die Worte durch vielerlei Illustrationen und hervorgehobene Sätze unterbrochen werden, nicht rechtfertigen. 

Aber warum solltet ihr dann dieses kleine Buch lesen und den Schätzen Eurer Bücherregale hinzufügen? 

Das, was sich hinter den Sätzen, eigentlich jedem Wort verbirgt, ist eine Art Magie des Lebens. Zeitlos und immer wieder wahr, zeigt uns J. K. Rowling einen Weg, den jeder betreten kann und sollte. Sie weiß, wovon Sie spricht, denn die Autorin musste in ihrem Leben viele Rückschläge einstecken. Ihr Werdegang war bei Weitem nicht geradlinig und einfach. Ihren Worten schenkt man unbesehen Glauben. Dabei hat sie es sich nicht einfach gemacht und lässt uns tief in ihre Gedanken eintauchen.

 Jede Niederlage bringt dich weiter.

Sie zeigt auf, dass die Entwicklung ihres Lebens nicht selbstverständlich ist. Ihrem wohnt etwas Magisches inne. Doch J. K. Rowling weiß, man kann ganz hoch hinauf steigen, aber auch sehr tief fallen. Den Mut, die Hoffnung und den Glauben nicht zu verlieren, ist hierbei sehr wichtig. Eine Handvoll wirklicher Freunde, die Familie sind dabei unverzichtbare Stützpfeiler. Der Fantasie zu folgen und diese in einem Teil unseres Herzens - auch im Alter - zu bewahren, macht glücklicher, als alles Geld und Erfolg dieser Welt. 

Ihre Worte werden durch wunderbar passende Illustrationen von Joel Holland untermalt bzw. hervorgehoben. Diese lockern auf und helfen, den Inhalt dieser Rede zu verinnerlichen. 

Es ist wie laufen lernen. Schon in frühester Kindheit lernen wir, das Hinfallen und Aufstehen zu einer positiven Entwicklung dazugehören. Laufen lernen ist und wird nie einfach sein, doch der Stolz, der uns durchdringt, wenn wir es geschafft oder unsere Kinder diese erste große Hürde gemeistert haben, ist unbezahlbar. Scheitern ist kein Grund, sich zu schämen und den Kopf in den Sand zu stecken. Es sollte uns anspornen, neue Wege zu beschreiten und macht uns stärker. Hilfe beim Aufstehen anzunehmen, ist keine Schande. Und genau das setzt sich im Leben immer wieder fort.

Zum Jahresende beginnt die Zeit, in der wir Bilanz über Vergangenes ziehen, Erreichtes hochleben lassen und neue Ziele abstecken. Es ist aber auch eine Zeit, in der gefühlte Niederlagen umso drückender erscheinen. Vielleicht sollten wir nicht so sehr über verpasste Gelegenheiten nachdenken oder uns rasch vergessenen Vorsätzen hingeben. Wir müssen einfach nur erkennen, wo wir scheiterten, welche Gründe es hierfür gab und ergründen, was es wirklich zu verändern gilt. Kleinigkeiten können hierbei große Auswirkungen haben. 

Was ist wirklich wichtig im Leben? 

Eine Frage, die sich jeder selbst stellen sollte und jeder nur sich selbst ehrlich und wahrhaftig beantworten kann. Träume sind manchmal die besseren Wegweiser, als reine Vernunft. Etwas wagen, sich nicht verbiegen lassen und doch in der Realität vorangehen. Den steinigeren Weg zu wählen, um das gewünschte Ziel zu erreichen, kann eher von Erfolgt gekrönt sein, als der auf den ersten Blick ach so leichte und direkte.

"Wir brauchen keine Magie, um unsere Welt zu verwandeln; wir tragen alle Kraft, die wir brauchen, bereits in uns: Wir haben die Kraft, uns Besseres vorzustellen."

J. K. Rowling trifft mit ihrer Rede mitten ins Herz. Ganz ohne polemische Phrasen gibt sie jedem von uns den Mut, an sich zu glauben. Wir müssen an bestimmten Punkten versagen, um das wahre Potential in uns selbst zu finden und dann nur noch den Mut fassen, um diese Erkenntnisse entsprechend umzusetzen. Es gilt, unsere Ängste zu überwinden und das Leben mit offenen Armen zu empfangen.

Kommt alle gut in das neue Jahr 2018. Fasst nicht zu viele hohe Vorsätze, sondern wagt es, unbekannte Wege zu beschreiten und Euren Träumen zu folgen.





1 Kommentar:

Mikka Liest hat gesagt…

Huhu!

Ich halte JK Rowling für eine sehr intelligente Frau, die auch viel Lebensweisheit vorweisen kann. Noch habe ich ihre Rede nicht gelesen, möchte das aber noch tun.

Du stellst das Buch richtig toll vor, da kriege ich direkt noch mehr Lust, es zu lesen! Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

LG,
Mikka