Sonntag, 11. März 2018

Leserunde Let´s (sp)read "Unter schwarzen Federn" von Sabrina Schuh - 3. Leseabschnitt

Nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung












Fast sind wir am Ende unserer Leserunde angelangt und bevor ich zum Abschluss meine vollständige Rezension poste, gibt es für Euch noch ein paar Erörterungen zum 3. Leseabschnitt.

Wer sich die Seiten des Buches einmal genauer anschaut, wird die vielen kleinen Entenzeichnungen an den Seiten bemerken. Jetzt blättert einmal rasch durch und ihr erlebt ein erstaunliches Mini-Daumenkino.

Wie ich schon in den vorherigen Abschnitten erwähnte, habe ich die Hauptprotagonisten Fee und Markus direkt in mein Herz geschlossen. Sie wirken sehr real und Sabrina Schuh macht es ihren Lesern leicht, mit ihnen warm zu werden. Dennoch ist mir eine ganz andere Person noch viel mehr aufgefallen. Sie tritt erst gegen Ende der Handlung so wirklich in Erscheinung, trägt aber sehr viel dazu bei, dass die Wandlung von einem kleinen hässlichen Entlein zu einem wunderschönen Schwan auch optisch überzeugt. Silke ist eine Freundin, wie man sie sich wünscht. Sie steht Markus ohne zu zögern mit guten Ratschlägen bei und reicht Fee vorbehaltlos die Hand. Sie ist zur Stelle, als sie gebraucht wird und spielt sich nicht in den Vordergrund.


Das Buch und seine Handlung haben mir sehr gut gefallen. Man könnte es eigentlich als All-Age-Buch bezeichnen. Ich hoffe, es bewirkt, dass wir alle ein bisschen mehr Verständnis für unsere Mitmenschen aufbringen und uns die Mühe machen, hinter die Fassade zu schauen.

Der Abschluss des Buches zeigt, wie positiv Fee sich entwickelt hat und das dies nur mit helfenden Händen, Freunden und anderen Menschen erfolgen kann. Aus dem einsamen Mädchen wird eine junge Frau mit genügend Selbstbewusstsein, um über ihren Schatten zu springen und ihre Leidenschaft sowie Talente auszuleben. Es ist ein Anfang, der auf eine bessere Zukunft hoffen lässt.
Fee scheint endlich einen Platz im Leben gefunden zu haben, wo sie hingehört, anerkannt wird und sich wohlfühlt.

Die Symbolkraft, die in einer der letzten Szenen steckt, hat mich sehr gerührt und beeindruckt. Die Idee ist nicht unbedingt neu, passt aber punktgenau und ist einfach perfekt.

Abschließen möchte heute mit meinem Lieblingszitat aus dem dritten Abschnitt von "Unter schwarzen Federn":

"Ich möchte dich hassen, dich beschimpfen und ja, ich wollte dir auch eine runterhauen. Mal wieder. Aber es geht einfach nicht. Sobald ich dich sehe, setzt mein Verstand aus. Dann will ich mich nur noch in deinem Arm kuscheln und nie mehr losgelassen werden."


Natürlich könnt ihr Euch auch heute wieder ein Los bei mir sichern.


Mit Unterstützung von Sabrina Schuh gibt es für Euch am Ende unserer Leserunde 3x je ein signiertes Print von "unter schwarzen Federn" mit Lesezeichen und Postkarte zu gewinnen.


Auf allen teilnehmenden Blogs stellen wir Euch heute, am 04.03.18 und 11.03.18 jeweils eine Frage. So könnt ihr an jedem Sonntag 10 Lose, also insgesamt bis zu 30 Losen sammeln, mit denen ihr am Ende in den Lostopf hüpft.


Welche Szenen aus Büchern oder Filmen mit Symbolcharakter haben Euch beeindruckt?
Das Gewinnspiel startet am 25.2.18 und endet am 12.3.18 um 23:59 Uhr.
Beachtet bitte unsere Teilnahmebedingungen!

Keine Kommentare: