Donnerstag, 8. März 2018

Rezension "Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen" von Lars Simon - dtv Verlag

Nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung


Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (10. November 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423217049
ISBN-13: 978-3423217040
D: 9,95 Euro







Inhalt:


Der Trindemossen, ein Wald voller Magie am Rande Göteborgs, birgt viele Geheimnisse. Gemeinsam mit Mops Bölthorn macht Lennart Malmkvist sich dahin auf, um Prof. Dr. Titus Hellström zu besuchen. Er soll Lennart dabei helfen, endlich die Dunklen Pergamente in seinen Besitz zu bringen. Aber Hellström wirkt seltsam entrückt, und die Polizei ist vor Ort: Offenbar wurde Hellströms Frau entführt ... Ein weiteres Mal versucht Lennart, Ordnung in das magische Chaos um sich herum zu bringen. Und muss sich am Ende entscheiden: zwischen den Dunklen Pergamenten und Bölthorn, den er nun doch ins Herz geschlossen hat.
Quelle: Amazon



Der Autor:


Lars Simon hat nach seinem BWL- und Politologie-Studium zuerst lange Jahre als Marketingleiter einer IT-Firma gearbeitet, bevor er als Touristen-Holzhaus-Handwerker mit seiner Familie mehr als sechs Jahre in Schweden verbrachte. Heute lebt er in der Nähe von Frankfurt/Main.
Quelle: Amazon



Rezension:


Das Cover ist wieder ein absoluter Hingucker und fühlt sich durch den edlen Druck toll an.

Schon nach wenigen Zeilen war ich erneut gefangen in der von Lars Simon geschaffenen magischen Welt. "Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen" setzt an, wo der erste Teil aufgehört hat. Liebenswerte bekannte Protagonisten und neue skurrile Persönlichkeiten warteten auf mich und hielten mich auf Trapp. Lennart wächst mit seinen Aufgaben und Erlebnissen. Fast könnte man sagen, er wird ein klein wenig Erwachsener. Mit seinem großen Herzen und kreativen Ideen schafft er es, dem Bösen immer wieder ein Schnippchen zu schlagen. 

Humorvoll, mit düsteren Einschüben und einer Menge Magie, wurde ich in dieses neue Abenteuer gezogen. Freut Euch auf ständig hungrige Kobolde, verliebte Feen, einen verwirrten Professor und unheimlich bösartige Charaktere.
Dieses bunte Gemisch aus Fantasy und Krimi verspricht eine unterhaltsame und spannende Lektüre. Erfrischend anders und mit skandinavischem Charme gelingt es Lars Simon eine ganz eigene Welt zu erschaffen, die sich vom üblichen Mainstream absetzt.
Es wird dunkler und gefährlicher für Lennart Malmkvist und seinen Mops Bölthorn. Lars Simon besticht mit trockenem Humor, überraschenden Wendungen und eröffnet uns Lesern viele neue Geheimnisse.
Lasst Euch begeistern und kommt mit auf die Jagd nach den Dunklen Pergamenten.

Der Handlung kann man auch ohne Kenntnisse des vorherigen Bandes gut folgen, dennoch habt ihr ein grandioses Abenteuer verpasst und solltet unbedingt zuvor "Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen" (der Link führt zu meiner Rezension) lesen.

Übrigens, er hat es wieder getan und einen gemeinen Cliffhanger an das Ende des zweiten Teils gesetzt. Jetzt heißt es erneut, sich in Geduld zu üben und auf die Fortsetzung zu warten.
Ich bin sicher nicht die Einzige, die schon jetzt sehnsüchtig ein neues Abenteuer von Lennart Malmkvist herbeisehnt.



Keine Kommentare: