Donnerstag, 24. Mai 2018

Rezension "Kalter Sand" - Küsten Krimi von Anja Behn - Emons Verlag

Nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung



Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Emons Verlag (15. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3740802812
ISBN-13: 978-3740802813
D: 10,90 Euro







Inhalt:


Düster und eiskalt - Die Ostsse offenbart eine unheilvolle Vergangenheit.

Kunsthistoriker Richard Gruben reist an die Ostsee, um die Vernissage seines Freundes Philipp Stöbsand zu besuchen. Kaum angekommen, erfährt er von einem ungeklärten Verbrechen, das den kleinen Küstenort vor Jahren erschütterte. Ein junges Mädchen war erdrosselt worden, der einzige Verdächtige damals: Philipp. Immer tiefer taucht Gruben in dessen verstörende Vergangenheit ein, ohne zu ahnen, wie nah ihm das Grauen gekommen ist.
Quelle: Amazon




Die Autorin:


Anja Behn, geboren 1972 in Rostock, studierte Bauingenieurwesen und arbeitet in einer Rostocker Baufirma. Sie lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf in Mecklenburg.
Quelle: Amazon



Rezension:


Richard Gruben gerät erneut in einen geheimnisvollen Kriminalfall. Dieses Mal ist er persönlich betroffen, denn bei dem Verdächtigen, Philipp Stöbsand, handelt es sich um einen langjährigen Freund. Der Exzentrische Künstler konnte sich auch sechs Jahre nach dem Mord nicht von den Verdachtsmomenten befreien. Diese Belastung hat sein Leben extrem beeinflusst.
Warum hat der Freund sich ihm nicht anvertraut? Kann man einen Menschen ein Leben lang kennen und kennt ihn doch nicht? Kann man sich so in einer Person täuschen? Trotz aller augenscheinlichen Beweise, regen sich in Richard Gruben die Zweifel.
Als auch noch die mysteriöse Jette in sein Leben tritt, wird es kompliziert. Was verbindet Jette mit Philipp?

Lebendige, vielschichtige und vor allem authentische Charaktere nehmen uns mit auf kriminalistische Spurensuche. Bereits der Prolog erzeugt eine nachhaltige Spannung. Diese setzt sich geschickt unterschwellig angelegt fort und nimmt im Laufe der Handlung immer mehr an Fahrt auf. 


Gut platzierte Cliffhanger mit harmonischen Perspektivwechseln, geben der Handlung immer wieder neuen Aufschwung und überraschende Wendungen schicken den Leser in die Irre. Vorhersehbare erscheinende Entwicklungen täuschen, gewonnene Erkenntnisse müssen neu überdacht und gefasste Theorien verworfen werden. 
Dazu erzeugt die von Anja Behn beschriebene Kulisse der stürmischen Ostseelandschaft eine besondere düstere und geheimnisvolle Stimmung.

"Kalter Sand" schafft es, uns auch ohne blutige Gemetzel in Atem zu halten. Anja Bahn setzt auf die durch ihren eindringlichen Schreibstil hervorgerufenen Emotionen und die Vorstellungskraft ihrer Leser. Ich kann Euch diesen Küstenkrimi wärmstens empfehlen.


Keine Kommentare: