Montag, 20. August 2018

Rezension "Der Tod bohrt nach" von Isabella Archan - Emons Verlag

Nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung




Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Emons Verlag (28. Juni 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3740803126
ISBN-13: 978-3740803124
D: 12,90 Euro







Inhalt:


Vergiftung, Entführung und Mord.

Während Dr. Leocardia Kardiffs zahnärztlichem Nacht-Notdienst taucht ein seltsamer Patient auf, der etwas von Mord stammelt. Welche Wahl bleibt Leo da? Keine. Sie fühlt dem Bösen auf den Zahn und kommt einer Entführung auf die Spur – und auch eine Leiche lässt nicht lange auf sich warten. Hauptkommissar Zimmer und sein Team ermitteln, doch auch Leo setzt den Bohrer an.
Quelle: Amazon




Die Autorin:


Isabella Archan wurde 1965 in Graz geboren. Nach Abitur und Schauspieldiplom folgten Theaterengagements in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Seit 2002 lebt sie in Köln, wo sie eine zweite Karriere als Autorin begann. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in Rollen in TV und Film zu sehen, unter anderem im Kölner 'Tatort', in der 'Lindenstraße' und in 'Diese Kaminskis', und vor allem mit ihrem eigenen Programm zu ihren Krimis auf der Bühne.
Quelle: Amazon




Rezension:


"Der Tod bohrt nach" ist ein unterhaltsamer Krimi mit einzigartigen Charakteren.

Obwohl ich die beiden Vorgänger "Tote haben kein Zahnweh" und "Auch Killer haben Karies" noch nicht gelesen habe (was ich aber unbedingt nachholen sollte), gelang mir der Einstieg in diesen dritten Teil rund um die quirlige Zahnärztin Dr. Leocardia Kardiff problemlos. Einzig, das Buch macht Hunger auf mehr Abenteuer mit dieser Heldin. 

Leocardia ist chaotisch, neugieriger als ihr gut tut und besitzt ein besonderes Talent, immer wieder in Kriminalfälle zu stolpern. Ein bisschen erinnert sie mich an eine junge Miss Marple. Man muss sie einfach ins Herz schließen.

Mit viel Ironie, Scharfsinn und hintergründigen Wortspielereien hält uns Isabella Archan in Atem. Es gilt einen ziemlich verdrehten Kriminalfall zu lösen. Ein merkwürdiger Patient, eine Leiche und eine Entführung hängen irgendwie miteinander zusammen und die Fäden scheinen sich ausgerechnet bei Dr. Leocardia Kardiff zu treffen. Als wäre dies nicht schon genug Trouble, muss sie sich auch noch mit ihrem - im gesellschaftlichen Umgang - recht tollpatschigen Vater herumschlagen. Dabei wird dieser am Ende sogar zum Retter in der Not. 

Isabella Archan besticht durch originelle Einfälle und ein gutes Gespür für humorvolle Dramatik. Da bleibt die Spannung keinesfalls auf der Strecke. Wer sagt, Krimi und Humor passen nicht zusammen, wird hier eines besseren belehrt. 


Keine Kommentare: