Donnerstag, 8. November 2018

Rezension "Kleines Nashorn, wo fährst du hin?" von Meg McKinlay (Autor), Leila Rudge (Illustrator) - Thienemann Verlag

Nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung


Gebundene Ausgabe: 40 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH (17. August 2018)
Sprache: Deutsch
übersetzt von Inge Wehrmann
ISBN-10: 3522458737
ISBN-13: 978-3522458733
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
Originaltitel: Once Upon A Small Rhinoceros
D: 12,99 Euro





Inhalt:


Ein Bilderbuch über Mut und Selbstvertrauen, für Kinder ab 4 Jahren.
Das kleine Nashorn träumt davon, einmal die große weite Welt zu sehen. Die Welt außerhalb des Sumpfes am großen Fluss, wo es mit den anderen Nashörnern lebt.
Die großen Nashörner verstehen das nicht. Hier im Sumpf ist doch alles, was ein Nashorn braucht! Das sieht das kleine Nashorn ein. Aber trotzdem verfolgt es seinen großen Traum unbeirrt weiter. Es baut sich ein Floß und sticht in See – und auch wenn es sich auf dem Weg manchmal verirrt, am Ende erreicht das kleine Nashorn sein Ziel.
Ein poetisches, warmes Bilderbuch mit einem kleinen Helden, den man mit seiner freundlichen, positiven Art sofort ins Herz schließt.
Quelle: Amazon




Die Autorin:


Meg McKinlay wuchs in Bendigo, einer Stadt im australischen Bundesstaat Victoria, auf. Bevor sie Kinderbuchautorin wurde, arbeitete sie als Schwimmlehrerin, Reiseleiterin, Übersetzerin und Lehrerin. Heute lebt sie mit ihrer Familie nahe dem Meer in Fremantle und hat stets eine neue Geschichte im Kopf.
Quelle: Amazon


Rezension:


Heute habe ich eine bezaubernde Kindergeschichte für Euch, die auch Erwachsenen noch einmal den kindlichen Blick auf die Wunder dieser Welt öffnet.
Das kleine Nashorn besitzt etwas sehr kostbares, etwas, das den großen Nashörnern abhandengekommen ist. Neugierde und Entdeckergeist. Die große weite Welt ist beängstigend, doch der Wunsch Neues zu entdecken, andere Tiere kennen zu lernen und Grenzen zu überschreiten ist größer. Und so macht sich das kleine Nashorn auf in ein großes Abenteuer.

Am Ende seiner Reise findet es zurück nach Hause und hat ganz viel zu erzählen. Die großen Nashörner stellen aber nur eine Frage und fühlen sich bei der Antwort des kleinen Nashorns in ihrer ursprünglichen Meinung bestätigt. Dabei übersehen sie aber, wie wertvoll all die Begegnungen und Erlebnisse für das kleine Nashorn waren. Einzig ein noch jüngeres Tier hört mit offenen Ohren zu und versteht, dass es nicht schlimm ist, Angst zu haben. Angst gehört zum Leben dazu und wer den Mut aufbringt, diese Angst zu überwinden, dem eröffnen sich wundervolle Welten. 
Neugierig bleiben, mutig sein und den eigenen Träumen folgen, sind nur Teilbotschaften in dieser wundervollen Bildergeschichte. Sich nicht von anderen beirren zu lassen und sich auch einmal aus der eigenen Wohlfühlzone herauszuwagen, all das zeigt uns das kleine Nashorn. Wenn wir uns den kindlichen Blick auf die Welt bewahren, können wir unseren Kindern helfen, ihren eigenen Weg zu finden und sich mutig hinaus ins Unbekannte zu wagen. Was Kinder brauchen, um mutig voran gehen zu können, ist unser Halt und unsere Unterstützung. Wenn wir sie in ihrem Handeln bestärken, wagen sie sich von ganz allein hinaus in die Welt.

Meg McKinlay versteht es, uns mit kurzen präzisen und sehr ausdrucksstarken Texten mit auf eine ungewöhnliche Abenteuerreise zu nehmen. Die liebevollen Illustrationen untermalen diese anschaulich. So ist das Buch geeignet als Vorlesegeschichte für jüngere Kinder, aber auch für erste Leseausflüge kleiner Leseanfänger. 

"Kleines Nashorn, wo fährst du hin" ist auf jeden Fall eine wunderbare Ergänzung für das heimische Bücherregal.

Keine Kommentare: