Dienstag, 4. Dezember 2018

Rezension "Die geheime Drachenschule" von Emily Skye (Autor), Pascal Nöldner (Illustrator) - Baumhaus Verlag

Nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung


Gebundene Ausgabe: 216 Seiten
Verlag: Baumhaus; Auflage: 2. Aufl. 2018 (31. August 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783833905674
ISBN-13: 978-3833905674
ASIN: 3833905670
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 - 11 Jahre
Originaltitel: Die geheime Drachenschule
D: 10,00 Euro




Inhalt:


Die Insel Sieben Feuer gibt es nicht. Die geheimnisvolle Wolkenburg gibt es nicht. Und Drachen schon mal gar nicht. Davon war Henry immer überzeugt. Bis jetzt. Denn plötzlich soll er dazu auserwählt sein, ein Drachenreiter zu werden! Ehe er sichs versieht, sitzt Henry in einem Wasserflugzeug auf dem Weg zu der sagenumwobenen Insel. Dort gibt es sie wirklich: Drachen! Echte, ziemlich furchterregende Drachen. Und Henry soll auf einem von ihnen reiten. Blöd nur, dass er sich ausgerechnet ein besonders mürrisches Exemplar ausgesucht hat. Wird er das Band zu seinem Drachen trotzdem knüpfen?
Quelle: Amazon


Die Autoren:


Emily Skye ist ein Pseudonym hinter dem das abenteuerlustiges Kinderbuchlektorat des Bastei Lübbe Verlages steckt.


Rezension:


Henry ist ein ganz normaler Junge, so glaubt er, bis er eines Tages als einer der wenigen Auserwählten zur Wolkenburg reisen und dort eine ganz besondere Schule besuchen soll. Der einzige Rat, der ihm mit auf dem Weg gegeben wir ist der, sich mit einem alten Griesgram anzufreunden, der doch ein weiches und großes Herz besitzen soll. Was aber, wenn sich dieser Griesgram als grummeliger Drache entpuppt und seinen neuen Drachenreiter einfach nicht beachten möchte?

Henry versucht alles, um an „seinen“ Drachen heran zukommen, weiß aber bald keinen Rat mehr. Als er zu seinem Leidwesen den größten und ältesten der Drachen auch noch „Happy“ tauft, scheint eine gemeinsame Zukunft in der Drachenschule in unerreichbare Ferne zu rücken.

Aber da gibt es ja noch Arthur und Lucy, die fest hinter ihm stehen. Aber auch Chloe´, Edward und Timothy zeigen unvermutete Seiten. In dieser Geschichte geht es vor allem um Freundschaft und Zusammenhalt, aber auch um Vertrauen und den Mut über sich hinaus zu wachsen. Nur gemeinsam und mit Ehrlichkeit können Sie das Geheimnis der Drachen lösen und die Drachenschule retten. 




Ich bin zwar kein Kind mehr, konnte mich aber über den Zeitraum des Lesens noch einmal so fühlen. Ich liebe Drachen und diese hier sind eher grummelig oder übermütig, als gefährlich. Sie sind für ihre Drachenreiter wahre Gefährten. 

Die Geschichte steckt voller Abenteuer und ist liebevoll gestaltet. Das Cover und auch die Bildgestaltung im Buch entfachen die Fantasie. Die kleine Drachenkunde im Mittelteil bietet einen spannenden Einblick in die Arten und Eigenheiten der Drachen und beflügelt die Vorstellungskraft der jungen Leser.

Für kleine Selbstleser ein wundervolles Abenteuer und für die erwachsenen Vorleser ein abwechslungsreicher Spaß.

Ich hoffe, wir dürfen uns noch auf viele weitere Abenteuer in der Drachenschule freuen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://zwiebelchens-plauderecke.blogspot.de/p/blog-page.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)